Advertisement

Wirkungsbeurteilung niedriger Clonidindosen durch kontinuierliche Blutdruckkontrolle

  • H. Pozenel
Conference paper

Zusammenfassung

Ziel dieser Untersuchung war es, die Wirksamkeit niedriger Mengen von Clonidin zu bewerten, um eine optimale, noch wirksame, aber nebenwirkungsfreie Dosis dieser Substanz zu finden. Die Darstellung der Wirksamkeit niederer Clonidinmengen sollte mit Hilfe:
  1. 1.

    mehrfacher täglicher Blutdruckmessungen im Liegen und Stehen

     
  2. 2.

    Blutdrucktagesprofilen über 24 Stunden erfolgen.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Krönig B: Blutdruckvariabilität bei Hochdruckkranken. Ergebnisse telemetrischer Langzeitmessungen. Huethig, Heidelberg 1976.Google Scholar
  2. 2.
    Krönig B, Knappen, F: Spezielle Aspekte der Blutdruckvariabilität Hoehdruckkranker. Herz/ Kreisl 9:499–502 (1977).Google Scholar
  3. 3.
    Streller I, Klupp H: Studien zum Wirkungsmechanismus von Clonidin: Beeinflussung efferenter sympathischer Aktivität. Arzneim-Forsch/Drug Res (Beih) 28:111–117 (1983).Google Scholar
  4. 4.
    Höfke W: Pharmacology of Clonidin. Arzneim-Forsch/Drug Res (Beih) 28:31–64 (1983).Google Scholar
  5. 5.
    Pozenel H: Das Verhalten hämodynamischer Größen von Hypertonikern unter Therapie mit Dichlorphenylamino-Imidazolinhydrochlorid. Wien Klin Wschr 11:187–192 (1969).Google Scholar

Copyright information

© Dr. Dietrich Steinkopff Verlag, GmbH & Co. KG, Darmstadt 1983

Authors and Affiliations

  • H. Pozenel
    • 1
  1. 1.Herz- und Kreislaufzentrum der, Sozialversicherungsanstalt der BauernBad HallÖsterreich

Personalised recommendations