Untersuchungen zur Frage der Persorption großer Partikel an radioaktiv markierten Kationenaustauschern

  • H.-J. Schneider
  • W. Dedek
  • R. Grahl
  • B. Mothes
  • J. Uhlemann
  • H. Schwarz
  • G. Schwachulla
  • H. Reuter
  • M. Möhring
Conference paper
Part of the Fortschritte der Urologie und Nephrologie book series (2824, volume 20)

Zusammenfassung

Die heterogene Keimbildung ist in der Harnsteingenese wohl der allgemeinere Fall, da der Einfluß von Grenzflächen praktisch nicht auszuschließen ist (Gasser et al. 1973). Wie Rost et al. (1975) und Brosig u. Rost (1977) auf diesem Symposium früher mitteilten, können durch Persorption aufgenommene korpuskuläre Elemente Kristallisationskerne im Harn bilden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Berg, W., H.-J. Schneider u. E. Vogel: Dt. Zschr. Verdau, u. Stoffw. Krkh. 35, 241 (1975)Google Scholar
  2. 2.
    Birkholz, W. u. B. Riedel: Urologe A 6, 230 (1970).Google Scholar
  3. 3.
    Brosig, W. u. A. Rost: Weitere Untersuchungen zur Harnsteingenese durch Persorption In: G. Gasser u. W. Vahlensieck Pathogenese und Klinik der Harnsteine V. Steinkopff-Verlag, Darmstadt 1977, S. 109Google Scholar
  4. 4.
    Dedek, W. et al.: In Vorbereitung 1983.Google Scholar
  5. 5.
    Finlayson, B.: (persönliche Mitteilung 1980).Google Scholar
  6. 6.
    Gasser, G., A. Preisinger u. R. Übelhör: Harnsteingenese. In: E. Hienzsch u. H.-J. Schneider Der Harnstein. Fischer Verlag, Jena 1973, S. 33–52.Google Scholar
  7. 7.
    Hallwachs, O.: Differentialdiagnose der Hyperkalziurie und Erfahrungen mit Campanyl bei rezidivierender Kalzium-Oxalat-Steindiathese und Hyperkalziurie. In: G. Gasser und W. Vahlensieck. Pathogenese und Klinik der Harnsteine VII. Steinkopff-Verlag, Darmstadt 1979, S. 380.CrossRefGoogle Scholar
  8. 8.
    Herbst, G.: Das Lymphgefäßsystem und seine Vorrichtungen. Göttingen 1844, S. 333.Google Scholar
  9. 9.
    Rost, A., W. Brosig u. B. Riedel: Untersuchungen zur Harnsteinbildung durch Persorption. In: W. Vahlensieck und G. Gasser. Pathogenese und Klinik der Harnsteine IV. Steinkopff-Verlag, Darmstadt 1975, S. 89.Google Scholar
  10. 10.
    Rost, A., W. Brosig, B. Riedel u. B. Mühling: Experimental urinary stone formation following persorption. Eur. Urol. 1, 151–153 (1975).PubMedGoogle Scholar
  11. 11.
    Rugendorff, E.W., H.-J. Schneider, G. Gundlach, W.A. Behrendt, D. Kuhn u. D. Gundlach: Urologe A 16, 197 (1977).Google Scholar
  12. 12.
    Schneider, H.-J.: Zschr. ärztl. Fortbild. 72, 1164 (1978).Google Scholar
  13. 13.
    Schneider, H.-J.: Dt. Ges.-wesen 34, 2385 (1979).Google Scholar
  14. 14.
    Sengbusch, R. v. u. A. Timmermann: Urol. int. 5, 218 (1957).CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Dr. Dietrich Steinkopff Verlag, GmbH & Co. KG, Darmstadt 1982

Authors and Affiliations

  • H.-J. Schneider
    • 1
    • 2
    • 3
    • 4
  • W. Dedek
    • 1
    • 2
    • 3
    • 4
  • R. Grahl
    • 1
    • 2
    • 3
    • 4
  • B. Mothes
    • 1
    • 2
    • 3
    • 4
  • J. Uhlemann
    • 1
    • 2
    • 3
    • 4
  • H. Schwarz
    • 1
    • 2
    • 3
    • 4
  • G. Schwachulla
    • 1
    • 2
    • 3
    • 4
  • H. Reuter
    • 1
    • 2
    • 3
    • 4
  • M. Möhring
    • 1
    • 2
    • 3
    • 4
  1. 1.Urologische Universitätsklinik JenaDeutschland
  2. 2.Forschungsstelle Chemische ToxikologieAkademie der WissenschaftenLeipzigDeutschland
  3. 3.Bezirksinstitut für VeterinärwesenKarl-Marx-StadtDeutschland
  4. 4.ChemiekombinatBitterfeldDeutschland

Personalised recommendations