Zur Steigerung der Citratausscheidung im Harn

  • A. Knappwost
  • M. Geist
  • P. Duggen
Part of the Fortschritte der Urologie und Nephrologie book series (2824, volume 17)

Zusammenfassung

Der Anstieg der Löslichkeit der beiden in Wasser extrem schwerlöslichen Hydrate des Calciumoxalats, im folgenden einheitlich kurz Calciumoxalat genannt, durch Komplexbildung ist so stark, daß die Komplexierung nicht nur für die Hemmung der Keimbildung, sondern auch für die Litholyse von Oxalatkonkrementen der Niere genutzt werden kann (1). Jahrzehntelang ist nach den klassischen Untersuchungen von G. Hammarsten immer wieder, aber erfolglos versucht worden, den natürlichen aber nur begrenzt anhebbaren Magnesiumgehalt des Harns für eine hinreichende Löslichkeitserhöhung des Calciumoxalats zu nutzen. Wir (Knappwost u. Hoffmann) konnten dann 1971 zeigen, daß die Löslichkeitssteigerung des Calciumoxalats durch Komplexierung Seiner Oxalatkomponente durch die Magnesiumionen wesentlich kleiner ist als die durch den Citratgehalt des Harns bewirkte Löslichkeitserhöhung (2) (Komplexierung der Calciumkomponente). Dadurch läßt sich eine Löslichkeitserhöhung um mehr als das Zehnfache erreichen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    A. Knappwost, E. Rugendorff, F. Ruhe, S. M. Velichi: In: G. A. Rose, W. G. Robertson and R. W. E. Watts: Oxalate in Human Biochemistry and Clinical Pathology. Proceedings of an international meeting. London 1979, S. 38.Google Scholar
  2. 2.
    A. Knappwost u. H. Hoffmann: Dissertation Hamburg 1971.Google Scholar
  3. 3.
    A. Knappwost u. E. Matouschek: In: W. Vahlensieck u. G. Gasser: Pathogenese und Klinik der Harnsteine III. Dr. Dietrich Steinkopff-Verlag, Darmstadt 1975, S. 58.Google Scholar
  4. 4.
    M. Butz, U. Fiedler, H. J. Dulce: Verhandlungsbericht d. Dtsch. Ges. f. Urologie. 32. Tagung 1980, Springer, Berlin-Heidelberg-New York 1981.Google Scholar

Copyright information

© Dr. Dietrich Steinkopff-Verlag, GmbH & Co. KG, Darmstadt 1982

Authors and Affiliations

  • A. Knappwost
    • 1
  • M. Geist
    • 1
  • P. Duggen
    • 1
  1. 1.Abteilung für BiophysikalischeInstitut für Physikalische Chemie der Universität HamburgHamburg 13Germany

Personalised recommendations