Advertisement

Psychoanalyse und Persönlichkeitstheorie

  • Hans R. Böttcher
Part of the Psychologie und Gesellschaft book series (2844, volume 11)

Zusammenfassung

Für die Auseinandersetzung mit der Psychoanalyse gibt es mindestens vier Gründe: Der fachhistorische Grund besteht darin, daß die Psychoanalyse die Persönlichkeits-, Entwicklungs- und Sozialpsychologie, und zwar immer zuerst von deren pathopsychologischen Aspekten her, aber nicht bei diesen stehenbleibend, erheblich angeregt, mit spezifischen Beobachtungen versorgt, mit Begriffen und Theoremen bereichert hat. Sie war dazu fähig, weil sie den Kontlikt, allgemeiner gesagt: die Dialektik des Psychischen in den Mittelpunkt stellte, weil sie der Fülle der klinischen Probleme, für die sie sich therapieverantwortlich fühlte, gerecht zu werden versuchte, weil sie den Mut zu Begriff und Theorie hatte, was verständlicherweise mangels verlaßlicher Forschungsmethodik für solche komplexen Probleme ständig ins unkontrollierte Spekulieren ausuferte, und weil trotz allen Verhaftetseins mit der herrschenden bürgerlichen Ideologie an einigen Stellen eine energische Konfrontation mit dem damals gängigen Menschenbild gewagt wurde.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Allport, G. W.: Persönlichkeit, Meisenheim 21959Google Scholar
  2. Ammon, G.: Dynamische Psychiatrie, Darmstadt 1973Google Scholar
  3. Ammon, G.: Ich-psychologische Entwicklungen im Medium der Gruppe, defizitäre und emanzipatorische Möglichkeiten. Vortrag Dresden 1976Google Scholar
  4. Anzyferowa, L.J.: Einige Fragen der Persönlichkeitsforschung in der gegenwärtigen Psychologie der kapitalistischen Länder, in: E. W. Schorochowa (Hrsg.), Zur Psychologie der Persönlichkeit, Berlin 1976Google Scholar
  5. Anzyferowa, L. J., und N. S. Mansurow: Behaviorismus, Gestaltpsychologie, Tiefenpsychologie, Berlin 1969Google Scholar
  6. Battegay, R.: Narzißmus und Objektbeziehungen, Bern 1977Google Scholar
  7. Bachmann, C. H. (Hrsg.): Psychoanalyse und Verhaltenstherapie (mit Beiträgen von Fürstenau, Strotzka, Cohen, Berggold, Görres, Keupp), Frankfurt (Main) 1972Google Scholar
  8. Beck, D., und L. Lambelet: Resultate der psychoanalytisch-orientierten Kurztherapie bei 30 psychosomatisch Kranken. Psyche 26, 1972Google Scholar
  9. Beckmann, D.: Der Analytiker und sein Patient, Bern/Stuttgart/Wien 1974Google Scholar
  10. Beckmann, D.: Übertragungsforschung, in: L. J. Pongratz (Hrsg.), Klinische Psychologie, 2. Hbd., Göttingen 1978Google Scholar
  11. Beckmann, D., H. Müller-Braunschweig und F. G. Plaum: Forschung in der Psychoanalyse, in: W. J. Schraml und U. Baumann (Hrsg.), Klinische Psychologie II, Bern 1974Google Scholar
  12. Bleuler, E.: Lehrbuch der Psychiatrie, Berlin/Göttingen/Heidelberg 1955Google Scholar
  13. Böttcher, H. R.: Rückblick auf die Eltern, Berlin 1968Google Scholar
  14. Böttcher, H. R.: Über die Prüfung psychoanalytischer Hypothesen. Probi. Erg. Psychol. 28, 1969Google Scholar
  15. Böttcher, H. R.: Der Elternbildfragebogen, in: H.-D. Rösler, H.-D. Schmidt und H. Szewczyk (Hrsg.), Persönlichkeitsdiagnostik, Berlin 1970Google Scholar
  16. Böttcher, H. R.: Stichwort Psychoanalyse, in: G. Clauss u.a. (Hrsg.), Wörterbuch der Psychologie, Leipzig 31979Google Scholar
  17. Buda, B.: Psychologie der Sexualität, Budapest 1977Google Scholar
  18. Caruso, I. A.: Soziale Aspekte der Psychoanalyse, Reinbek 1972Google Scholar
  19. Dawydow, J. N.: „Linker“ Freudismus und „Konsumgesellschaft“. Sowjetwissenschaft, Ges. wiss. Beitr. 12, 1977Google Scholar
  20. Deutsch, M., und R. M. Kraus: Theorien der Sozialpsychologie, Frankfurt (Main) 1976Google Scholar
  21. Diligenski, G. G.: Probleme der Theorie der menschlichen Bedürfnisse. Sowjetwissenschaft, Ges. wiss. Beitr. 1977Google Scholar
  22. Dollard, J., L. Doob, N. Miller, O. Mowrer and R. Sears: Frustration and Aggression, New Haven 1939CrossRefGoogle Scholar
  23. Dollard, J., and N. E. Miller: Personality and Psychotherapy, New York 1950Google Scholar
  24. Drews, S., und K. Brecht: Psychoanalytische Ich-Psychologie, Frankfurt (Main) 1977Google Scholar
  25. Dubiel, H.: Soziologisches Lesen theoretischer Texte. Kölner Z. Soziol. Sozialpsychol. 1977Google Scholar
  26. Eckstein, R.: Das Grenzfallkind. Dyn. Psychiat., Berlin(West) 10, 1977Google Scholar
  27. Eissler, K. R.: Der Sündenfall des Menschen, in: Jahrbuch der Psychoanalyse, Bern 1976Google Scholar
  28. Ellenberger, H. F.: Die Entdeckung des Unbewußten, Bern 1973Google Scholar
  29. Erikson, E. M.: Identität und Lebenszyklus, Frankfurt(Main) 1966Google Scholar
  30. Feger, H.: Beiträge zur experimentellen Analyse des Konflikts, in: Handbuch der Psychologie, 2. Bd., Göttingen 1965Google Scholar
  31. Freud, S.: Studienausgabe in 10 Bänden, Frankfurt(Main) 1969—1975Google Scholar
  32. Friedrich, W. (Hrsg.): Kritik der Psychoanalyse und biologistischer Konzeptionen, Berlin 1977Google Scholar
  33. Fromm, E.: Analytische Sozialpsychologie und Gesellschaftstheorie, Frankfurt(Main) 1970Google Scholar
  34. Hartmann, H.: Ich-Psychologie, Stuttgart 1972Google Scholar
  35. Hau, T. F., und H. G. Arnds (Hrsg.): Psychoanalyse heute. Theorie und Praxis in ihren Grundzügen, Stuttgart 1977Google Scholar
  36. Heiss, R.: Allgemeine Tiefenpsychologie, Bern 1956Google Scholar
  37. Helm, J.: Erkenntnistheoretische Fragen und empirische Ergebnisse zum Problem „Bewußtsein und Unbewußtes“. Z. Psychol. 175, 1968Google Scholar
  38. Helm, J.: Zur Theorie und experimentellen Verifikation des Unbewußten, in: D. Müller-Hegemann (Hrsg.), Bewußtes und Unbewußtes, Leipzig 1970Google Scholar
  39. Helm, J., E. Kasielke und J. Mehl (Hrsg.): Neurosendiagnostik, Berlin 1974Google Scholar
  40. Helm, J., E. Kasielke, J. Mehl und E.-H. Strauss (Hrsg.): Neurosenpsychologie, Berlin 1976Google Scholar
  41. Hörz, H. E.: Zur Kritik der Persönlichkeitsauffassung von Wilhelm Reich, in: P. Gindew, M. Klein und S. F. Odujew, Probleme der Kritik der gegenwärtigen bürgerlichen Philosophie, Berlin 1975Google Scholar
  42. Hofstätter, P. R.: Einführung in die Tiefenpsychologie, Wien 1948Google Scholar
  43. Hollitscher, W.: Aggression im Menschenbild. Marx, Freud, Lorenz, Frankfurt(Main) 1970Google Scholar
  44. Hollitscher, W.: Der überanstrengte Sexus, Berlin 1975Google Scholar
  45. Hollitscher, W.: Mensch ohne Gesellschaft? Zur Kritik biologistischer Konzeptionen im 20. Jahrhundert aus marxistischer Sicht, in: W. Friedrich (Hrsg.), Kritik der Psychoanalyse und biologistischer Konzeptionen, Berlin 1977Google Scholar
  46. Holzkamp-Osterkamp, U.: Motivationsforschung 2, Frankfurt(Main) 1976Google Scholar
  47. Horn, K.: Die humanwissenschaftliche Relevanz der Ethologie im Lichte einer sozialwissenschaftlich verstandenen Psychoanalyse, in: G. Roth (Hrsg.), Kritik der Verhaltensforschung, München 1974Google Scholar
  48. Houben, A.: Klinisch-psychologische Beratung, München 1975Google Scholar
  49. Irle, M.: Lehrbuch der Sozialpsychologie, Göttingen 1975Google Scholar
  50. Jaroschewski, M.: Psychologie im 20. Jahrhundert, Berlin 1975Google Scholar
  51. Jovanovic, U. J.: Traumforschung, in: L. J. Pongratz (Hrsg.), Handbuch der Psychologie, 8. Bd., 2. Hbd., Göttingen 1978Google Scholar
  52. Jung, C. G.: Wandlungen und Symbole der Libido, Leipzig 1913Google Scholar
  53. Jung, C. G.: Psychologie und Alchemie, Zürich 1944Google Scholar
  54. Kätzel, S.: Kritische Analyse der Psychoanalyse aus philosophischer Sicht, in: W. Friedrich (Hrsg.), Kritik der Psychoanalyse und biologistischer Konzeptionen, Berlin 1977Google Scholar
  55. Kappeler, M., K. Holzkamp und U. Holzkamp-Osterkamp: Psychologische Therapie und politisches Handeln, Frankfurt(Main) 1977Google Scholar
  56. Keupp, H.: Psychische Störungen als abweichendes Verhalten. Zur Soziogenese psychischer Störungen, München 1972Google Scholar
  57. Kiener, F.: Empirische Kontrolle psychoanalytischer Thesen, in: L. J. Pongratz (Hrsg.), Handbuch der Psychologie, 8. Bd., 2. Hbd., Göttingen 1978Google Scholar
  58. Köppe, W.: Sigmund Freud und Alfred Adler, Stuttgart 1977Google Scholar
  59. Krambeck, J., und A. Lorenzer: Verstehen, Hermeneutik und „falsches Verständigtsein“, in: W. J. Schraml und U. Baumann (Hrsg.), Klinische Psychologie II, Bern 1974Google Scholar
  60. Kretschmer, W. (Hrsg.): E. Kretschners Verhältnis zur Psychoanalyse, Stuttgart 1973Google Scholar
  61. Laplanche, J., und J. B. Pontalis: Das Vokabular der Psychoanalyse, Frankfurt(Main) 1973Google Scholar
  62. Leber, A.: Rückzug oder Rache, Jahrbuch der Psychoanalyse, Bern 1976Google Scholar
  63. Leder, S.: Zum Problem der sogenannten psychologischen Abwehrmechanismen, in: D. Müller-Hegemann (Hrsg.), Bewußtsein und Unbewußtes, Leipzig 1970Google Scholar
  64. Lewin, K.: Die Entwicklung der experimentellen Willenspsychologie und die Psychotherapie, Leipzig 1929Google Scholar
  65. Loch, W.: Über Begriffe und Methoden der Psychoanalyse, Bern 1975Google Scholar
  66. Lorenzer, A.: Über den Gegenstand der Psychoanalyse. Oder: Sprache und Interaktion, Frankfurt(Main) 1973aGoogle Scholar
  67. Lorenzer, A.: Grundprobleme einer materialistischen Sozialisationstheorie, in: H. Walter (Hrsg.), Sozialisationsforschung, Stuttgart 1973bGoogle Scholar
  68. Mackinnon, D. W., and W. F. Dukes: Repression, in: L. Postman (Ed.), Psychology in the Making, New York 1962Google Scholar
  69. Malan, D. H.: Psychoanalytische Kurztherapie. Eine kritische Untersuchung, Bern, Stuttgart 1965Google Scholar
  70. Mann, Th.: Freud und die Zukunft, in: S. Freud, Abriß der Psychoanalyse, Frankfurt(Main) 1953Google Scholar
  71. Marcuse, H.: Triebstruktur und Gesellschaft, Frankfurt(Main) 1965Google Scholar
  72. Marcuse, L.: Sigmund Freud. Sein Bild vom Menschen, Zürich 1972Google Scholar
  73. Matulis, A. C.: Schizophrenia. An Experiment in Teaching a New-Foreign Language to the Inpatients as an Analeptic Ego Aid, Dynam. Psychiat. 10, 47, 1977Google Scholar
  74. Mead, M.: Mann und Weib, Reinbek 1958Google Scholar
  75. Meerwein, F.: Psychiatrie und Psychoanalyse in der psychiatrischen Klinik, Basel 1965Google Scholar
  76. Menninger, K. A., und P. S. Holzman: Theorie der psychoanalytischen Technik, Stuttgart 1977Google Scholar
  77. Mette, A.: Sigmund Freud, Berlin 1956Google Scholar
  78. Michaelis, W.: Verhalten ohne Aggression? Versuch zur Integration der Theorien, Köln 1976Google Scholar
  79. Mitscherlich, A., und H. Vogel: Psychoanalytische Motivationstheorie, in: Handbuch der Psychologie, Allgemeine Psychologie 2, Motivation, Göttingen 1965Google Scholar
  80. Mitscherlich, A.: Versuch, die Welt besser zu verstehen, Frankfurt(Main) 1970Google Scholar
  81. Moser, U.: Modellkonstruktion im Bereiche der klinischen Psychologie, in: W. J. Schraml und U. Baumann (Hrsg.), Klinische Psychologie II, Bern 1974Google Scholar
  82. Ohlmeier, D. (Hrsg.): Psychoanalytische Entwicklungspsychologie, Freiburg 1973Google Scholar
  83. Oiserman, T. J.: Der philosophische Irrationalismus und die Krise des kapitalistischen Systems, in: P. Gindow, M. Klein und S. F. Odujew, Aktuelle Probleme der Kritik der gegenwärtigen bürgerlichen Philosophie, Berlin 1975Google Scholar
  84. Orme, J. E.: Einführung in die klinische und abnormale Psychologie (1971), Köln 1975Google Scholar
  85. Perrez, M.: Ist die Psychoanalyse eine Wissenschaft? Bern 1972Google Scholar
  86. Perrez, M.: Die Funktion der psychoanalytischen Theorie bei der Formulierung von Interpretationen. Z. klin. Psychol., Psychother. Freiburg, 22, 1974Google Scholar
  87. Preuss, M. G. (Hrsg.): Analytische Gruppenpsychotherapie, München 1966Google Scholar
  88. Rapaport, D.: Die Struktur der psychoanalytischen Theorie (1959), Stuttgart 1973Google Scholar
  89. Remplein, S.: Therapieforschung in der Psychoanalyse, Ergebnisse und Probleme experimenteller Untersuchungen, München 1977Google Scholar
  90. Richter, H. E.: Eltern, Kind, Neurose, Reinbek 1964Google Scholar
  91. Richter, H. E.: Lernziel Solidarität, Reinbek 1975Google Scholar
  92. Richter, H. E.: Patient Familie, Reinbek 1970Google Scholar
  93. Riemann, F.: Grundformen helfender Partnerschaft, München 1974Google Scholar
  94. Riesman, D.: Freud und die Psychoanalyse, Frankfurt(Main) 1965Google Scholar
  95. Rohracher, H.: Charakterkunde, München 131975Google Scholar
  96. Salber, W.: Entwicklungen der Psychologie S. Freuds, 3 Bde., Bonn 1973Google Scholar
  97. Sapir, J.: Freudismus und Marxismus (1929), in: H. J. Sandkühler (Hrsg.), Psychoanalyse und Marxismus. Dokumentation einer Kontroverse, Frankfurt(Main) 1970Google Scholar
  98. Sarnoff, J.: Testing Freudian Concepts. An Experimental Social Approach, New York 1971Google Scholar
  99. Schelsky, H.: Soziologie der Sexualität, Reinbek 1955Google Scholar
  100. Schneewind, K. A.: Wissenschaftstheoretische Grundlagen der Psychologie, München 1977Google Scholar
  101. Schultz-Hencke, H.: Der gehemmte Mensch, Stuttgart 1947Google Scholar
  102. Seibt, P.: Psychoanalytische Charakterlehre, München 1977Google Scholar
  103. Sève, L.: Marxismus und Theorie der Persönlichkeit, Berlin 1973Google Scholar
  104. Sève, L.: Psychoanalyse und historischer Materialismus, in: W. Friedrich (Hrsg.), Kritik der Psychoanalyse und biologistischer Konzeptionen, Berlin 1977Google Scholar
  105. Thom, A., und K. Weise: Medizin und Weltanschauung, Leipzig 1973Google Scholar
  106. Thom, A.: Rezension Ammon „Dynamische Psychiatrie 1973“. DZfPh 23, 1975Google Scholar
  107. Thom, A.: Die Funktion sozialer und ideologischer Determinanten bei der Theoriebildung in den Humanwissenschaften. DZfPh 25, 1977Google Scholar
  108. Vorwerg, M. (Hrsg.): Einstellungspsychologie, Untersuchungen der Georgischen Schule, Berlin 1976Google Scholar
  109. Vorwerg, M. (Hrsg.): Gedächtnispsychologische Grundlagen der Dynamik des Unbewußten, Manuskript, Leipzig 1977Google Scholar
  110. Vorwerg, M. (Hrsg.): Zur psychologischen Persönlichkeitsforschung 1, Berlin 1978Google Scholar
  111. Waelder, R.: Die Grundlagen der Psychoanalyse, Frankfurt(Main) 1969Google Scholar
  112. Walter, H. (Hrsg.): Sozialisationsforschung I, II, III, Stuttgart 1973–1975Google Scholar
  113. Wexberg, O. E. (Hrsg.): Handbuch der Individualpsychologie, München 1926Google Scholar
  114. Zanola, W.: Wunsch und Wirklichkeit. Diss., Zürich 1977Google Scholar

Copyright information

© VEB Deutscher Verlag der Wissenschaften, Berlin 1979

Authors and Affiliations

  • Hans R. Böttcher

There are no affiliations available

Personalised recommendations