Advertisement

Hypoxietoleranz des Papillarmuskels unter Einfluß von Glucose-Insulin

  • Th. v. Arnim
  • H.-D. Bolte
Conference paper
Part of the Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für Kreislaufforschung book series (2849, volume 44)

Zusammenfassung

Therapeutische Wirkungen von Glucose-Isulin-Kurzinfusion auf die Urinausschei­dung pro Zeit sind bei Patienten mit kardiogenem Schock von uns nachgewiesen wor­den. Zur Frage des kardialen Angriffspunktes dieser Wirkungen untersuchten wir an isolierten rechtsventrikulären Papillarmuskeln des Meerschweinchenherzens die Hypoxietoleranz (Absenken des pO2 von 630 mmHg auf 90 mmHg für 90 sec in Krebs-Ringer-Lösung, pH 7.33; Glucose 100 mg%; 31,5° C). Gemessen wurden die maximale isometrische Kontraktionskraft (K) und die Geschwindigkeit der Kraftentwicklung (dK/dt). Die Hypoxie führt zu einer Minderung der Kontrak­tionskraft, die ihr Minimum nach 8–10 min erreicht und nach 20 min voll reversi­bel ist. Die minimal resistierende Kraft (Hypoxietoleranz) war unter Einfluß von Glucose (300 mg%) und Insulin (0,05 E/ml) mit 70 ± 9 % des Ausgangswertes deutlich gebessert gegenüber den Kontrollbedingungen (38 ± 11 %, ± SD, n = 9, p 0,001). Glucose (300 mg%) allein steigerte von 48 ± 10 % auf 60 ± 10 % (n = 7, N.S.). Insulin (0,05 E/ml) allein von 51 ± 13 % auf 60 ± 10 % (n = 7, N.S.).

Copyright information

© Dr. Dietrich Steinkopff Verlag GmbH & Co. KG Darmstadt 1978

Authors and Affiliations

  • Th. v. Arnim
    • 1
  • H.-D. Bolte
    • 1
  1. 1.Klinikum GroßhadernMed. Klinik I der Universität MünchenGermany

Personalised recommendations