Neue Meßmethode zur Bestimmung physikalischer Eigenschaften von isolierten Muskelpräparaten

  • D. Hafner
  • M. Neubauer
  • U. Borchard
  • K. Greeff
Conference paper
Part of the Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für Kreislaufforschung book series (2849, volume 44)

Zusammenfassung

Es wurde eine im industriellen Bereich zur Untersuchung viskoelastischer Materialien verwendete Meßmethode so modifiziert, daß der dynamische, komplexe Elastizitätsmodul (E* = E · (1 + i Δ) E Young’scher E-Modul, Δ Verlustfaktor) von lebenden Geweben bestimmt werden kann. Die Methode verwendet das Prinzip der sinusförmigen, mechanischen Anregung. Die von dem Präparat übertragenen Schwingungen werden am freien Ende berührungslos von einem kapazitiven Wegaufnehmer gemessen, damit keine Beeinflussung des Meßobjektes durch den Registriervorgang erfolgt. Das von der Anregungsfrequenz abhängige Übertragungsverhalten gestattet die Bestimmung des komplexen Elastizitäts-Moduls, mit dessen Hilfe eine quantitative Beschreibung der Materialeigenschaften gegeben werden kann. Die Untersuchungen wurden am Papillarmuskel der Katze durchgeführt (Länge 6–8 mm, (ø = 2–3 mm2). Gemessen wurden die Transmissionskurven im Bereich von 20 – 100 Hz mit Anregungsamplituden von 30 µm (20 Hz) bis 1 µm (100 Hz) bei einer konstanten Anregungsbeschleunigung von 0,5 m/s2. Die Konstanz der Anregung wurde mit Hilfe eines Impedanzmeßkopfes und einer Rückkoppelungsschaltung kontrolliert. Zur Beschreibung der Muskelfunktion wurden isotone Verkürzungswege jeweils vor den Messungen der Transmissionen registriert, wobei der Muskel mit 1,7 – 2,5 g vorbelastet wurde.

Copyright information

© Dr. Dietrich Steinkopff Verlag GmbH & Co. KG Darmstadt 1978

Authors and Affiliations

  • D. Hafner
    • 1
  • M. Neubauer
    • 1
  • U. Borchard
    • 1
  • K. Greeff
    • 1
  1. 1.Pharmakologisches Institut der UniversitätDüsseldorfGermany

Personalised recommendations