Toxische Spurenelemente

  • Horst Werner Berg
  • Johannes Friedrich Diehl
  • Hanns K. Frank
Part of the Uni-Taschenbücher book series (2809, volume 675)

Zusammenfassung

Alle im Erdboden vorhandenen Elemente kommen in Lebensmitteln vor — wenn auch zum Teil in so geringer Konzentration, daß sie nur mit den aufwendigen Mitteln moderner Mikroanalysentechnik nachweisbar sind. Bei Konzentrationen von unter 0,01% spricht man von „Spurenelementen“. Viele Spurenelemente sind für das normale Gedeihen von Pflanze und Tier notwendig. Selbst diese „essentiellen Spurenelemente“ können bei überhöhter Zufuhr schädlich wirken. Da die Toxizität immer von der Menge abhängt und ab einer gewissen Dosis praktisch alle Substanzen schädlich wirken können, ist der Begriff „toxische Spurenelemente“ wenig befriedigend. Oft wird auch der Sammelbegriff „Schwermetalle“ verwendet, der jedoch noch weniger zutrifft, da viele der hier interessierenden Elemente, wie Cadmium und Arsen, keine Schwermetalle sind. Im folgenden werden nur die Elemente Quecksilber, Blei und Cadmium ausführlich behandelt, deren Vorkommen in Lebensmitteln in den letzten Jahren besondere Aufmerksamkeit fand.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    World Health Organization Technical Report Series Nr. 505: Evaluation of certain food additives and the contaminants mercury, lead, and cadmium (Genf 1972).Google Scholar
  2. 2.
    M. Webb, ed., Chemicals in Food and Environment. Brit. Med. Bull. 31 (1975).Google Scholar
  3. 3.
    J.F. Diehl und R. Schelenz, Medizin und Ernährung 12, 241 (1971);Google Scholar
  4. 3a.
    R. Schelenz und J.F. Diehl, Z. Lebensm. Unters.-Forschg. 153, 151 (1973);CrossRefGoogle Scholar
  5. 3b.
    R. Schelenz und J.F. Diehl, Unters.-Forschg. 154, 160 (1974).CrossRefGoogle Scholar
  6. 4.
    Kommission der Europ. Gemeinschaften: Probleme der Kontamination des Menschen und seiner Umwelt durch Quecksilber und Kadmium, EUR 5075 (Luxemburg 1974). Vertrieb durch Verlag Bundesanzeiger, 5 Köln 1, Postfach 108006.Google Scholar
  7. 5.
    Kommission der Europ. Gemeinschaften: Die gesundheitlichen Aspekte der Umweltverschmutzung durch Blei, EUR 5004 (Luxemburg 1973).Google Scholar
  8. 6.
    C. C. Patterson, Connecticut Medicine 35, 347 (1971).Google Scholar
  9. 7.
    H. Vetter und R. Mählhop, Landwirtsch. Forschg. 24, 294 (1971).Google Scholar
  10. 8.
    G. Ter Har, in, Lead, Environmental Quality and Safety. Supplement Volume 2 (Stuttgart 1975).Google Scholar
  11. 9.
    B. Boppel, Z. Lebensm. Unters.-Forschg. 158, 287 (1975).CrossRefGoogle Scholar
  12. 10.
    Z. Jaworowski, Nature 217, 152 (1968).CrossRefGoogle Scholar
  13. 11.
    D. H. K. Lee (Herausgeber): Metallic Contaminants in Human Health (New York 1972).Google Scholar
  14. 12.
    D. Purves, Trace Element Contamination of the Environment (Amsterdam 1977).Google Scholar

Copyright information

© Dr. Dietrich Steinkopff Verlag, Dramstadt 1978

Authors and Affiliations

  • Horst Werner Berg
    • 1
  • Johannes Friedrich Diehl
    • 1
  • Hanns K. Frank
    • 1
  1. 1.Universität (TH) KarlsruheDeutschland

Personalised recommendations