Advertisement

Zur Effektivität ganzheitlichen und synthetischen Lese-(Schreib-)Anfangsunterrichts

  • Willi Ferdinand
Part of the Uni-Taschenbücher book series (2809, volume 508)

Zusammenfassung

Die Formulierung der Gestalttheorie erfolgte in betonter Abhebung von der Assoziationspsychologie des 19. Jahrhunderts. Deren auf Erfassung von Elementen ausgerichtete Erkenntnisbemühung sei zwar, so etwa wurde gestalttheoretisch argumentiert, hinsichtlich sinnloser „Und-Verbindungen“ angemessen, könne jedoch strukturierten Ganzheiten oder Gestalten nicht gerecht werden. Damit war auf das „geistige Band“, auf den „Sinn“ komplexer psychischer Erscheinungen verwiesen und zudem der Unterschied zwischen einsichtigem Lernen und Verknüpfungslernen thematisiert.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Zusammenfassung

  1. 1.
    Anger, H., R. Bargmann, M. Voigt, Verständiges Lesen (Weinheim 1965 ).Google Scholar
  2. 2.
    Biglmaier, F., Lesetest-Serie (München 1963 ).Google Scholar
  3. 3.
    Boneau, C., A comparision of a power of the U and t tests, Psychol. Rev. 69 (1967).Google Scholar
  4. 4.
    Boyd, G., A comparision of the result teaching reading by the sentence and phonic methods (Edinburgh 1934 ).Google Scholar
  5. 5.
    Brüne, W., über die Abhängigkeit der Rechtschreibleistung vierzehnjähriger Volksschüler von der Person des Prüfenden, Lehren und Lernen 5/6 (1969).Google Scholar
  6. 6.
    Burt, C., Ä. Lewis, Teaching backward Readers, Brit. J. Educ. Psychol 16 (1946).Google Scholar
  7. 7.
    Busemann, A., über die Steigerung der Intelligenzleistung durch Unterricht, Vjschr. wiss. Päd. 27 (1951).Google Scholar
  8. 8.
    Camp, W., A classroom experiment in the teaching of reading, J. read. Spec. 6 (1966).Google Scholar
  9. 9.
    Currier, L., O. Duguid, Phonics or no phonics, Elem. School. J. 17 (1916).Google Scholar
  10. 10.
    Ferdinand, W., F. Müller, J. Ochel, über die Rechtschreibung von Sextanern, die in ihren ersten Grundschulklassen ganzheitlich bzw. synthetisch unterrichtet worden sind, Neue Deutsche Schule 2 (1967).Google Scholar
  11. 11.
    Ferdinand, W., R. Uhr, Linkshändigkeit, Leseleistung, Legasthenie, Schule und Psychologie 12 (1969).Google Scholar
  12. 12.
    Ferdinand, W., über die Erfolge des ganzheitlichen und des synthetischen Lese-(Schreib-) Unterrichts in der Grundschule (Essen 1970 ).Google Scholar
  13. 13.
    Gill, E., Methods of teaching reading, J. exp. Ped. 1 (1912).Google Scholar
  14. 14.
    Gray, W., The teaching of reading and writing (Paris 1956 ).Google Scholar
  15. 15.
    Hartmann, W., Vergleidiende Untersuchungen über Methoden des Erstleseunterrichts, Diss. (Jena 1940 ).Google Scholar
  16. 16.
    Hartmann, W., Vergleichende Untersuchungen zum Ganzheitsverfahren vom ersten bis vierten Schuljahr (Leipzig 1941 ).Google Scholar
  17. 17.
    Helson, H., The fundamental propositions of Gestaltpsychology, Psychol. Rev. 40 (1933).Google Scholar
  18. 18.
    Hylla, E., B. Kraak, H. Horn, E. Schwarz, Aufgaben zum Nachdenken (Weinheim 1965 ).Google Scholar
  19. 19.
    Hylla, E., F. Süllwold, G. Wicht, Rechtschreibtest (RST 4), (Weinheim 1965 ).Google Scholar
  20. 20.
    Kemmler, L., Erfolg und Versagen in der Grundschule (Göttingen 1967 ).Google Scholar
  21. 21.
    Kern, A., Ist unsere Lernmethode richtig? (Freiburg 1931 ).Google Scholar
  22. 22.
    Kern, A., Eine vergleichende Untersuchung über die Gliederungsleistung und über das Rechtschreiben ganzheitlich und synthetisch unterichteter Kinder am Ende des zweiten Schuljahres, Die Ganzheitsschule 5 (1964).Google Scholar
  23. 23.
    Lienert, G., Testaufbau und Testanalyse (Weinheim 1961 ).Google Scholar
  24. 24.
    McDowell, R., A report of the phonic method of teaching children to read, The cath. Educ. Rev. 506 ff. (1953).Google Scholar
  25. 25.
    Metzger, W., Gesetze des Sehens (Frankfurt a. M. 1953 ).Google Scholar
  26. 26.
    Meumann, E., Abriß der experimentellen Pädagogik (Leipzig 1914 ).Google Scholar
  27. 27.
    Morris, J., Reading in the primary chool (London 1959 ).Google Scholar
  28. 28.
    Mosher, R., S. Newhall, Phonetics versus look-and-say training in beginning reading, J. Educ. Psychol. 21 (1930).Google Scholar
  29. 29.
    Mosse, H., Lesestörungen in den Vereinigten Staaten, Ärztl. Mitt. 46 (1961).Google Scholar
  30. 30.
    Mosse, H., Kindliche Lesestörungen als internationales Problem (1963).Google Scholar
  31. 31.
    Müller, H., Methoden des Erstleseunterrichts und ihre Ergebnisse (Meisenheim 1964 ).Google Scholar
  32. 32.
    Müller, R., Rechtschreibung und Fehleranalysen, Schule und Psychol. 6 (1965).Google Scholar
  33. 33.
    Müller, R., Diagnostischer Rechtschreibtest (Weinheim 1966 ).Google Scholar
  34. 34.
    Naeslund, J., Metodiken vid den första läsunder-visningen (Uppsala 1956 ).Google Scholar
  35. 35.
    Nienstedt, M., Vergleich der Rechtschreibefehler analytisch und synthetisch unterrichteter Schüler des dritten Grundschuljahres, Unv. Vorexamensarbeit (Münster 1967 ).Google Scholar
  36. 36.
    Raven, C., Coloured Progressive Matrices (London 1956 ).Google Scholar
  37. 37.
    Roth, H., C. Schlevoigt, F. Süllwold, G. Wicht, Frankfurter Schulreifetest (Frankfurt 1965 ).Google Scholar
  38. 38.
    Schmalohr, E., Psychologie des Erstlese- und Schreibunterrichts (München 1961 ).Google Scholar
  39. 39.
    Schott, E., Zur Psychologie der Sprechspur, Z. exp. angew. Psychol. 2 (1954).Google Scholar
  40. 40.
    Schubenz, S., Soll am Beginn des Rechtschreib- (und Lese-) Unterrichts die Synthese oder die Analyse der Texteinheiten betont werden? Schule und Psychol. 2 (1966).Google Scholar
  41. 41.
    Straub, W., Versagt die Ganzheitsmethode? Die Ganzheitsschule 9 (1960).Google Scholar
  42. 42.
    Tausch, R., A. Tausch, Erziehungspsychologie (Göttingen 1968 ).Google Scholar
  43. 43.
    Weinert, F., H. Simons, W. Essing, Schreiblehrmethode und Schreibentwicklung (Weinheim 1966 ).Google Scholar
  44. 44.
    Winch, H., Teaching beginners to read in England, J. Educ. Res. Monogr. 8 (1925).Google Scholar
  45. 45.
    Winer, B., Statistical principles in experimental design (New York 1962 ).CrossRefGoogle Scholar
  46. 46.
    Witzig, J., über das Lesenlernen nach analytischer und synthetischer Methode (Zürich 1916 ).Google Scholar
  47. 47.
    Yamamoto, K., P. Torrance, Revised scoring manual for tests of creative thinking (Minneapolis 1962 ).Google Scholar

Copyright information

© Dr. Dietrich Steinkopff Verlag, Darmstadt 1975

Authors and Affiliations

  • Willi Ferdinand

There are no affiliations available

Personalised recommendations