Advertisement

Die elektronische Struktur von Atomen

  • Melvin W. Hanna
Chapter
  • 44 Downloads

Zusammenfassung

Der Atombegriff hat einen zentralen Stellenwert in der Chemie. Seit der Entwicklung der modernen Atomtheorie durch John Dalton in der Zeit von 1803–1807 beschäftigte sich die Chemie mit der Natur des Atoms und der Weise, in der sich Atome zu Molekülen verbinden. Es war deshalb ganz natürlich, die von der Quantenmechanik entwickelten neuen Vorstellungen auf die Atomstruktur zu beziehen, um möglichst ein befriedigendes Modell für die experimentell ermittelten Eigenschaften des Atoms zu erhalten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Margenau, H. und G. M. Murphy, The Mathematics of Physics and Chemistry, Vol. 1, pp. 77ff. (Princeton, N. J., 1943).Google Scholar
  2. 2.
    Eyring, H., J. Walter und G. E. Kimball, Quantum Chemistry, pp. 63ff. (New York, 1949).Google Scholar
  3. 3.
    Marks, D. J., J. Chem. Ed. 45, 637 (1968).CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Kauzmann, W., Quantum Chemistry (New York, 1957).Google Scholar
  5. 5.
    Anderson, J. M., Introduction to Quantum Chemistry (New York, 1969).Google Scholar
  6. 6.
    Dickerson, R. E., Molecular Thermodynamics (New York, 1969).Google Scholar
  7. 7.
    Clementi, E., IBM J. Res. Develop. 9, 2 (1965).CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© W. A. Benjamin, Inc. Reading Massachusetts 1969

Authors and Affiliations

  • Melvin W. Hanna
    • 1
  1. 1.University of ColoradoBoulderUSA

Personalised recommendations