Advertisement

Unimolekulare Reaktionen

  • Klaus H. Homann
Part of the Grundzüge der Physikalischen Chemie in Einzeldarstellungen book series (2778, volume 4)

Zusammenfassung

Wir wollen uns im folgenden mit unimolekularen Reaktionen befassen, einem Reaktionstyp, bei dem in einem elementaren Schritt nur jeweils ein Teilchen eines einzelnen Ausgangsstoffs eine chemische Veränderung erfährt. Hier sind Reaktionen gemeint, bei denen man den elementaren chemischen Vorgang durch das Schema
$$ \begin{array}{l} {\rm{AB}} \to {\rm{A}} + {\rm{B}}\;{\mkern 1mu} ({\rm{z,}}\;{\rm{B}}{\rm{.}}\;{\rm{Zerfall}},\;{\rm{Dissoziation}},\;{\rm{Ringschlu}}\beta \; + \;{\rm{AbSpaltung)oder}}\;{\mkern 1mu} {\mkern 1mu} \\ {\mkern 1mu} {\rm{C}} \to {\rm{D}}{\mkern 1mu} {\mkern 1mu} {\mkern 1mu} {\mkern 1mu} {\mkern 1mu} {\mkern 1mu} {\mkern 1mu} {\mkern 1mu} {\mkern 1mu} {\mkern 1mu} {\mkern 1mu} {\mkern 1mu} ({\rm{Isomerisation}})\\ \end{array} $$
beschreiben kann. AB kann sowohl ein zwei- bzw. mehratomiges Molekül als auch ein Radikal sein. C ist immer ein mehratomiges Teilchen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Dr. Dietrich Steinkopff Verlag, Darmstadt 1975

Authors and Affiliations

  • Klaus H. Homann
    • 1
  1. 1.Institut für Physikalische ChemieTechnische Hochschule DarmstadtGermany

Personalised recommendations