Anwendungen gestalttheoretischer Prinzipien auf die Kunst

  • Rudolf Arnheim

Zusammenfassung

Es ist nun schon lange her, seit Christian von Ehrenfels die Melodie als das Musterbeispiel einer Gestalt verwendete. In allen diesen Jahren ist die Wechselbeziehung zwischen Gestalttheorie und Kunst immer wieder bemerkbar gewesen. Max Wertheimer hielt bis an sein Lebensende regelmäßige Übungen zur Psychologie der Kunst und Musik ab. Kurt Koffka schrieb eine Arbeit über Fragen der Aesthetik, und in Wolfgang Köhlers Denken spielte das Ausdrucksproblem immer eine bedeutende Rolle. Auch Wolfgang Metzger hat sich als ein Freund und Kenner der Künste mit ihnen psychologisch beschäftigt, so in dem Aufsatz The Foundations of Artistic Experience oder in seinem schönen Buch über die schöpferische Freiheit.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Dr. Dietrich Steinkopff Verlag, Darmstadt 1975

Authors and Affiliations

  • Rudolf Arnheim

There are no affiliations available

Personalised recommendations