Advertisement

Entwicklung einer Herzlungenmaschine für Kleintiere

  • G. Druschel
  • H. Buchheit
  • A. Bernhard
  • A. Krug
Conference paper
Part of the Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für Kreislaufforschung book series (2849, volume 38)

Zusammenfassung

Für Herzoperationen beim Menschen stehen heute leistungsfähige Herzlungenmaschinen mit serienmäßig angefertigten Oxygenatoren zur vor-übergehenden Übernahme der Herz- und Lungenfunktion zur Verfügung. Für experimentelle Untersuchungen bei Kleintieren werden dagegen bisher keine serienmäßig hergestellten Oxygenatoren geliefert. Die für den Menschen hergestellten Oxygenatoren sind für das Tierexperiment zu teuer und weisen außerdem ein zu großes Füllvolumen auf. Wir haben deshalb, um bei Katzen eine extrakorporale Zirkulation (EKZ) mit vollständiger Herzentlastung durchführen zu können, einen einfach zusammensetzbaren leistungsfähigen Oxygenator nach dem Prinzip des Schaumoxygenators entwickelt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Gleichmann, U., B. Löhr, D. W. Lübbers, W. Ringler und Th. Schmitz, Untersuchungen zur Diagnostik und Therapie der metabolischen Azidose sowie über Blutgase bei Herzoperationen mit extrakorporaler Zirkulation und Hypothermie. Thoraxchirurgie 11, 251 (1964).Google Scholar
  2. Krug, A., M. du Mesnil de Rochemont, and G. Korb, Blood supply of the myocardium after temporary coronary occlusion. Circul. Res. 19, 57 (1966).Google Scholar

Copyright information

© Dr. Dietrich Steinkopff Verlag, Darmstadt 1972

Authors and Affiliations

  • G. Druschel
    • 1
  • H. Buchheit
    • 1
  • A. Bernhard
    • 1
  • A. Krug
    • 1
  1. 1.Chirurgische Universitätklinik23 KielGermany

Personalised recommendations