Advertisement

Klinische Erfahrungen über enterale Resorption und Glykosidbedarf von Digoxin und β-Acetyldigoxin

  • H. H. Hilger
Part of the Beiträge zur Kardiologie und Angiologie book series (KARDIOLOGIE, volume 24)

Zusammenfassung

Tierexperimentelle Untersuchungen von Greeff et al. (1965) sowie Benthe und Chenpanich (1965) mit der von Haberland (1965) beschriebenen Substanz β-Acetyldigoxin ergaben eine wesentlich bessere enterale Resorption dieses neuen Herzglykosids gegenüber unverestertem Digoxin und eine etwa gleich hohe enterale Resorptionsquote wie bei Digitoxin. Greeff und Mitarb. ermittelten bei der Katze eine enterale Resorptionsquote von 83–92% für β-Acetyldigoxin. Die ersten klinischen Berichte von Blumberger (1966), Färber und Riedel (1966) sowie Hilger et al. (1966) sprachen ebenfalls für eine bessere enterale Resorption von β-Acetyldigoxin im Vergleich zu unverestertem Digoxin, wiesen aber andererseits auf einen bei manchen Patienten wesentlich höheren Glykosidbedarf hin, als es rechnerisch einer 90%igen oder sogar höheren enteralen Resorptionsquote von β-Acetyldigoxin und einer Vollwirkdosis von 2,0 mg entsprechen würde.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Dr. Dietrich Steinkopff Verlag, Darmstadt 1973

Authors and Affiliations

  • H. H. Hilger
    • 1
  1. 1.Kardiologischen Abteilung der MedizinischenUniversitätsklinik BonnDeutschland

Personalised recommendations