Advertisement

Erkrankungen durch anorganische Stäube

Zusammenfassung

Umweltbedingte pneumologische Erkrankungen verursacht durch anorganische Stäube treten zahlenmäßig gegenüber einer Verursachung durch organische Stäube in den Hintergrund, im Umkreis von früheren oder aktuellen Emittenten sollte aber daran gedacht werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Deutsche Forschungsgemeinschaft. Senatskommission zur Prüfung gesundheitsschäd-licher Arbeitsstoffe (1997) MAK- und BAT-Werte-liste 1997, Mitteilung XXXIV, VCH Verlagsgesellschaft, WeinheimGoogle Scholar
  2. 2.
    Muhle H (1994) Respirationstrakt. In: Marquardt H, Schäfer SG: Lehrbuch der Toxikologie, BI Wissenschaftsverlag, Mannheim, S. 218–233Google Scholar
  3. 3.
    Römpp Chemie-Lexikon (1992) 9. Auflage. Thieme Verlag, StuttgartGoogle Scholar
  4. 4.
    Szadkowski D (1994) Asbest. In: siehe 2, S.234–237Google Scholar
  5. 5.
    Müller K-M, Krismann M (1993) Asbestassoziierte Erkrankungen. Pathologisch-anatomische Befunde und versicherungsrechtliche Aspekte. Dt Ärztebl 93: A538–543Google Scholar
  6. 6.
    Steppert C, Thiele H, Müller J, Habich G (1996) Malignes Pleuramesotheliom bei einer 43jährigen Türkin durch umweltbedingte Asbestbelastung. Atemw Lungenkrkh 11: 408–409Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1998

Authors and Affiliations

  • M. Korn

There are no affiliations available

Personalised recommendations