Therapiebedingte Komplikationen, Folgeerkrankungen und Folgezustände nach den ADT-Richtlinien

  • M. H. Seegenschmiedt

Zusammenfassung

Die nachfolgenden organbezogenen bzw. alphabetisierten Tabellen enthalten alle z.Z. von der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Tumorzentren (ADT) vorgeschlagenen Kurzbezeichnungen zur genauen Erfassung von operationsbedingten Komplikationen (ADT-I), operationsbedingten Folgeerkrankungen und Folgezuständen (ADT-II) sowie radio- oder chemotherapeutisch bedingten Folgeerkrankungen (ADT-III), die in Form eines Buchstabencodes mit jeweils 3 Buchstaben „XYZ“ gestaltet sind (Dudeck et al. 1997). Durch die geeignete Wahl der jeweiligen Buchstabenkürzel ist eine Überlappung der Begriffe ausgeschlossen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Dudeck J, Wagner G, Grundmann E, Hermanek P (1997) Basisdokumentation für Tumorkranke. Prinzipien und Verschlüsselungsanweisungen für Klinik und Praxis, 5. Aufl., Springer, Berlin Heidelberg New York Tokyo, S 109–111Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1998

Authors and Affiliations

  • M. H. Seegenschmiedt
    • 1
    • 2
  1. 1.Strahlentherapie und NuklearmedizinAlfried Krupp von Bohlen und Halbach KrankenhausEssen-RüttenscheidDeutschland
  2. 2.Klinik für StrahlentherapieUniversität Erlangen-NürnbergErlangenDeutschland

Personalised recommendations