Dermatologische Operationen am männlichen Genitale

  • S. Borowka
  • J. Petres
Conference paper
Part of the Fortschritte der operativen Dermatologie book series (OP.DERMATOLOGIE, volume 3)

Zusammenfassung

Im Bereich des männlichen Genitales wird die Operationstechnik durch die Lokalisation und die Diagnose bestimmt. Die Operation dient auch zur Diagnosefindung an sich, wie zum Beispiel die Hodenbiopsie. Entzündliche oder akut thrombosierte Prozesse können die Incision erfordern, so die Dorsalincision bei der Paraphimose. Tumoren werden entsprechend ihrer Dignität elektrokaustisch, mit dem scharfen Löffel oder durch Excision entfernt. Als spezielle Excisionstechniken für Präputialbereich und distale Penisschafthaut bieten sich die verschiedenen Circumcisionstechniken, wobei der Präputialplastik nach Rebreyoud der Vorzug gegeben wird. An der Glans Penis ist die Verschiebelappenplastik nach Happle zur Versorgung mittelgroßer Defekte geeignet. Bei ausgedehnteren Defekten sind auch freie Haut- und Schleimhauttransplantationen möglich. Kleinere Eingriffe sind die Frenulumplastik, die stumpfe Lösung von Präputialadhäsionen oder die Epilation, beispielsweise als Vorbereitung für die urologische Operation einer Hypospadie.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Braun-Falco O, Plewig G, Wolff HH (1984) Dermatologie und Venerologie. Springer, Berlin Heidelberg New York TokyoGoogle Scholar
  2. 2.
    Happle R (1972) Zur operativen Behandlung des M. Bowen an der Glans penis. Hautarzt 23: 125–128PubMedGoogle Scholar
  3. 3.
    Grabb WC, Smith GW (1979) Plastic Surgery. Little, Brown and Company, BostonGoogle Scholar
  4. 4.
    Heberer G, Köle W, Tscherne H (1979) Chirurgie. Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  5. 5.
    Petres J, Hundeiker M (1978) Dermatosurgery. Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  6. 6.
    Petres J, Müller R (1981) Präkanzerosen und Papillomatosen der Haut. Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  7. 7.
    Töndury G (1970) Angewandte und topographische Anatomie. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  8. 8.
    Wagner RF, Tomich JM, Grande DG (1985) Electrolysis and thermolysis for permanent hair removal. Y Am Acad Dermatol 12: 441–449CrossRefGoogle Scholar
  9. 9.
    Weerda H (1984) Kompendium plastisch-rekonstruktiver Eingriffe im Gesichtsbereich. Ethicon GmbH HH-NorderstedtGoogle Scholar
  10. 10.
    Zoltán Y (1984) Atlas der Hautersatzverfahren. Akadémiai Kiadó BudapestGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1987

Authors and Affiliations

  • S. Borowka
  • J. Petres

There are no affiliations available

Personalised recommendations