Advertisement

Was ist zu tun, wenn Schrittmacherträger über Symptome einer zerebralen Mangeldurchblutung klagen?

  • Fred Sesto

Zusammenfassung

Wenn Patienten nach erfolgter Implantation eines Schrittmachers erneut über Symptome einer zerebralen Minderdurchblutung (meist Synkopen) klagen, so ist die Aufzeichnung eines 24-h-Langzeit-EKG angezeigt. Aus der zeitlichen Beziehung zwischen Schrittmachersignal und Vorhof-/Kammerantwort können Rückschlüsse gezogen werden, ob ein Sensingdefekt oder ein Exitblock vorliegt. Einen Fortschritt stellt für solche Fälle ein computerunterstützendes System dar, das eine weitere Differenzierung von Schrittmacherfehlerfunktionen erlaubt.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1987

Authors and Affiliations

  • Fred Sesto
    • 1
  1. 1.Mannheim 1Germany

Personalised recommendations