Advertisement

Frakturen und Bandverletzungen im okzipitozervikalen Übergang

  • N. Walker
  • R. Heger
Conference paper
Part of the Neuroorthopädie book series (NEUROORTHOPÄDIE, volume 4)

Zusammenfassung

Patienten mit Verletzungen der oberen Halswirbelsäule sterben sehr häufig direkt an der Unfallstelle. Mit der zunehmenden Verbesserung des Notfallrettungswesens, insbesondere durch eine Verkürzung des Intervalls zwischen Unfall und definitiven Beatmungsmaßnahmen, haben sich auch die Chancen, eine lebensbedrohliche Verletzung im oberen HWS-Bereich zu überleben, verbessert.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Bohlmann HH (1979) Acute fractures and dislocations of the cervical spine. J Bone Joint Surg [Am] 61:1119–1142Google Scholar
  2. 2.
    Bönier J (1981) Schraubenosteosynthese von Frakturen des Dens axis. Unfallheilkunde 84:221–223Google Scholar
  3. 3.
    Böhler J (1982a) Bilanz der konservativen und operativen Knochenbruchbehandlung -Becken und Wirbelsäule. Chirurg 54:226–233Google Scholar
  4. 4.
    Böhler J (1982b) Anterior stabilization for acute fractures and non-unions of the dens. J Bone Joint Surg [Am] 64:16–27Google Scholar
  5. 5.
    Louis B (1979) Traumatismes du rachis cervical, II. Fractures et luxations. Bd. Masson, Paris 8:1931–1937Google Scholar
  6. 6.
    Magerl F (1980) Operative Frühbehandlung bei traumatischer Querschnittlähmung. Orthop 9:34–44Google Scholar
  7. 7.
    Roy-Camille R, Saillant G, Marie-Anne S, Mamoudy R (1980) Behandlung von Wirbelfrakturen und Wirbelluxationen am thorako-lumbalen Übergang. Orthop 9:63–68Google Scholar
  8. 8.
    Walker N (1983) Weichteilverletzungen der HWS. Indikation und Umfang der sog. „Unfalldiagnostik“. In: Hohmann D, Kügelgen B, Liebig K, Schirmer M (Hrsg) Neuroorthopädie 1. Springer, Berlin Heidelberg New York Tokyo, S 278–283Google Scholar
  9. 9.
    Walker N, Heger R (1985) Ergebnisse der operativen Behandlung von BWS-Traumata. Neuroorthopädie III. Springer, Berlin Heidelberg New York, S 198–205Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1988

Authors and Affiliations

  • N. Walker
  • R. Heger

There are no affiliations available

Personalised recommendations