Advertisement

Klinische Erscheinungen bei kraniozervikalen Übergangsstörungen — Eine Demonstration ohne Röntgenbild

  • R. Heckl
  • J. Harms
Conference paper
Part of the Neuroorthopädie book series (NEUROORTHOPÄDIE, volume 4)

Zusammenfassung

Bei der Besprechung der klinischen Erscheinungen am kraniozervikalen Übergang soll hier nur auf die häufigsten knöchernen Fehlbildungen eingegangen werden. Dazu gehören:
  • Basiläre Impression

  • Atlantoaxiale Dislokation

  • Os odontoideum

Als nicht-knöcherne Mißbildung muß aber noch die Kleinhirntonsillenektopie (Arnold-Chiari I) dazugenommen werden, weil diese nicht nur isoliert vorkommt, sondern auch mit knöchernen Fehlbildungen kombiniert sein kann.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Heckl R, Baum R (1982) Akute und intermittierende Erscheinungen bei Mißbildungen am kraniozervikalen Übergang. Nervenarzt 53:318–322PubMedGoogle Scholar
  2. Heckl R (1985) Der Preßkopfschmerz („Hustenkopfschmerz“) Begriffsbestimmung und Überlegungen zur Ätiologie. Fortschr Neurol Psychiatr 53:395–436CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1988

Authors and Affiliations

  • R. Heckl
  • J. Harms

There are no affiliations available

Personalised recommendations