Advertisement

Die Operationspflichtigen kraniozervikalen Fehlbildungen

  • L. Solymosi
  • J. Wappenschmidt
Conference paper
Part of the Neuroorthopädie book series (NEUROORTHOPÄDIE, volume 4)

Zusammenfassung

Fehlbildungen am kraniospinalen Übergang sind relativ häufig und in ihrer Morphologie und Ausprägung sehr verschiedenartig. Ihre klinische Bedeutung liegt darin, daß sie in bestimmten Fällen zur Einengung des Foramen occipitale magnum bzw. des oberen zervikalen Spinalkanals und damit zur mechanischen Kompression lebenswichtiger neuraler Strukturen fuhren, die nur chirurgisch behandelt werden können.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Poeck K (1982) Neurologie. Ein Lehrbuch für Studierende und Ärzte. Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  2. von Torklus D, Gehle W(1970) Die obere Halswirbelsäule. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  3. Wackenheim A (1974) Roentgen diagnosis of the cranio-vertebral region. Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1988

Authors and Affiliations

  • L. Solymosi
  • J. Wappenschmidt

There are no affiliations available

Personalised recommendations