Advertisement

Ciclosporin-Pharmakokinetik nach Nierentransplantation

  • K. Albrecht
  • W. Niebel
  • G. Marggraf
  • F. W. Eigler
Conference paper
Part of the Chirurgisches Forum’87 für experimentelle und klinische Forschung book series (DTGESCHIR, volume 87)

Zusammenfassung

Bei der immunsuppressiven Therapie mit Ciclosporin (CsA) nach allogener Nierentransplantation wird ein kontinuierliches Ansteigen der Talspiegel/Dosis-Relation um den Faktor 3 beobachtet (Abb. 1). Erhebliche inter- und intraindividuelle Schwankungen der gemessenen Vollblutspiegel sowie die schlechte Absorption und zum Teil extreme Interaktion mit bestimmten Medikamenten erschweren zusätzlich die zur Vermeidung von Nephrotoxizität oder Unterdosierung erforderliche Dosisanpassung.

Pharmacokinetics of Cyclosporin after Renal Transplantation

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Kahan BD (1985) Individualization of cyclosporine therapy using pharmacokinetic and pharmacodynamic parameters. Transplantation 40: 457PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Keller E, Keller HJ, Wybitul K, Wilms H, Schollmeyer P (1984) Cyclosporin-Kinetik und Blutspiegelverlauf in der frühen postoperativen Phase nach Nierentransplantation. Nieren- und Hochdruckkrankheiten 13: 432Google Scholar
  3. 3.
    Ptachcinski RJ, Venkataramanan R, Burckart GJ (1986) Clinical pharmacokinetics of cyclosporin. Clinical Pharmacokinetics 11: 107PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1987

Authors and Affiliations

  • K. Albrecht
    • 1
    • 2
  • W. Niebel
    • 1
  • G. Marggraf
    • 1
  • F. W. Eigler
    • 1
  1. 1.Abteilung für Allgemeine ChirurgieUniversitätskliniken der GHS EssenGermany
  2. 2.Abt. f. Allgemeine ChirurgieUniversitätsklinikum der GHS EssenEssenGermany

Personalised recommendations