Advertisement

Transkraniell-dopplersonographische Befunde bei Verschlußprozessen der extra- und intrakraniellen hirnversorgenden Arterien

  • B. Widder

Zusammenfassung

Die transkranielle Doppler-Sonographie erweitert die diagnostischen Möglichkeiten der herkömmlichen extrakraniellen Doppler-Sonographie, indem mit ihr intrakranielle Stenosen und Verschlüsse zuverlässiger erkannt und der Einfluß extrakranieller Stenosen auf die zerebrale Durchblutung besser abgeschätzt werden kann.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Biedert S, Winter R, Betz H, Reuther R (1985) Die Doppler-Sonographie bei intracraniellen Zirkulationsstörungen der A. carotis interna. Eur Arch Psychiat Neurol Sci 234: 378.CrossRefGoogle Scholar
  2. Keller HM, Baumgartner G, Regli F (1973) Carotisstenosen und-occlusionen. Diagnose durch perkutane Ultraschall-Doppler-Sonographie an der A. supraorbitalis oder A. supratrochlearis. Dtsch Med Wochenschr 37: 1691.CrossRefGoogle Scholar
  3. Reutern GM von, Voigt K, Ortega-Suhrkamp E, Büdingen HJ (1977) Doppler-sonographische Befunde bei intrakraniellen vaskulären Störungen. Differentialdiagnose zu Obliterationen der extrakraniellen Hirnarterien. Arch Psychiatr Nervenkr 223: 181.CrossRefGoogle Scholar
  4. Spencer MP (1983) Intracranial carotid artery diagnosis with transorbital pulsed wave and continuous wave Doppler ultrasound. J Ultrasound Med 2: 61.Google Scholar
  5. Widder B (1985) Doppler-Sonographie der hirnversorgenden Arterien. Springer, Berlin Heidelberg New York Tokyo.Google Scholar
  6. Widder B, Reutern GM von, Neuerburg-Heusler D (1986) Morphologische und dopplersonographische Kriterien zur Bestimmung von Stenosierungsgraden an der A. carotis interna. Ultraschall 7: 70.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1987

Authors and Affiliations

  • B. Widder

There are no affiliations available

Personalised recommendations