Advertisement

Normwerte der CO2-Reaktivität in verschiedenen Altersgruppen

  • W. Hassler
  • H. Steinmetz

Zusammenfassung

Systolische und diastolische Flußgeschwindigkeiten in den basalen zerebralen Arterien nehmen bei Hyperkapnie zu, bei Hypokapnie ab. Nach den angiographischen Untersuchungen von Huber u. Handa (1967) bleiben die Durchmesser eben dieser Gefäße von pCO2-Änderungen allerdings unbeeinflußt. Transkraniell dopplersono-graphisch gemessene Flußgeschwindigkeitsänderungen reflektieren somit Änderungen der arteriolären Gefäßweite im peripheren Ausbreitungsgebiet der jeweiligen Arterie. Bei angiographisch bekanntem Durchmesser des Gefäßes sind sogar ungefähre Berechnungen seiner Flußrate möglich.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Huber P, Handa J (1967) Effect of contrast material, hypercapnia, hyperventilation, hypertonic glucose, and papaverine on the diameter of the cerebral arteries — angiographic determination in man. Invest Radiol 2: 17–32.PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1987

Authors and Affiliations

  • W. Hassler
  • H. Steinmetz

There are no affiliations available

Personalised recommendations