Advertisement

Zur Rezeption der modernen deutschen Literatur in Japan

  • Takashi Oshio

Zusammenfassung

Ich möchte zunächst von meinem verehrten Lehrer erzählen, der mich sozusagen hierher geführt hat. Ich denke dabei an einen deutschen Philosophen und Germanisten, Herrn Professor Robert Schinzinger, der vor 60 Jahren dem Ruf der japanischen Regierung nach Japan folgte und als Professor an der Universität von Tokyo und an der Gakushuin, der Kronprinzen-Hochschule, wirkte. Dort zog er eine Reihe von Germanisten und Philosophen heran, schrieb selber viele Bücher und übersetzte auch einige bedeutende zenbuddhistisch-philosophische Werke von Kitaro Nishida1 über „Nichts“ vom Japanischen ins Deutsche und Englische. Nicht zuletzt hat Schinzinger das berühmte Deutsch-Japanische und Japanisch-Deutsche Wörterbuch „Gendai Dokuwa Jiten“ bearbeitet und herausgegeben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Anmerkungen

  1. 1.
    Nishida, K., Philosoph (1870–1945), Hauptwerk: „Studien über das Gute“ (Zen no Kenkyü), 1911, und Schinzinger, R.: „Die intelligible Welt”, Berlin 1943; „Intelligibility and Philosophy of Nothingness“ von K. Nishida, translated by R. Schinzinger, Tokyo 1958, Honolulu 1966, London 1973.Google Scholar
  2. 2.
    Kaempfer, E.: „Geschichte und Beschreibung von Japan“. Unveränderter Neudruck des 1777–1779 erschienenen Originalwerkes, Stuttgart 1964; Heidelberg 1980. — Erste Ausgabe in Englisch, London 1727. Japanische (verbesserte) Übersetzung, Tokyo 1966.Google Scholar
  3. 3.
    Varenius, B.: „Descriptio Regni Japoniae“. Amsterdam 1649. Deutsche Übertragung durch E.- Chr. Volkmann, Darmstadt. Alexander von Humboldt schreibt dazu: „Das überaus wichtige Werk des Varenius ist im eigentlichen Sinne des Wortes eine physische Erdbeschreibung. Seit der vortrefflichen Naturbeschreibung des Neuen Continents, die der Jesuit Joseph de Acosta entwarf, waren die telluristischen Phänomene nie in solcher Allgemeinheit aufgefaßt worden.“ Kosmos, Bd.I, S. 74 (1845).Google Scholar
  4. 4.
    Siebold, Ph.F.B. v.: „Nippon. Archiv zur Beschreibung von Japan“, Würzburg 1832. Neudruck Berlin 1930–31. Reprint Tokyo 1984.Google Scholar
  5. 5.
    Mishima, Y. Letztes Werk: „Das Meer der Fruchtbarkeit“, dessen Erster Teil mit dem Titel „Schnee im Frühling“ von S. Schaarschmidt übertragen worden ist. München 1985.Google Scholar

Copyright information

© Alexander von Humboldt-Stiftung (AvH) Bonn-Bad Godesberg 1987

Authors and Affiliations

  • Takashi Oshio

There are no affiliations available

Personalised recommendations