Advertisement

Körperbeschwerden als Restitutionsversuch versehrter Identität und der Syndromshift

  • H.-L. Kröber
  • W. Kämmerer
Conference paper

Zusammenfassung

Von Syndromshift sprechen wir, wenn 2 unterschiedliche Krankheitsbilder zeitlich unmittelbar aufeinander folgen. Eingeführt wurde der Begriff Syndromshift von Groen et al. (1957). Möglich ist dabei der Wechsel zwischen 2 somatischen, organdestruierenden oder zwischen 2 krankhaften psychischen Syndromen, aber auch die Wandlung von einem somatischen zu einem psychischen Störungsmuster und umgekehrt. Fallschilderungen und Interpretationen zu diesem Phänomen finden sich u. a. bei Christian u. Hahn (1964), Spiegelberg et al. (1970), Petzold u. Hahn (1974) und Widok (1978), einen Systematisierungsversuch unternahm 1973 Beck.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Beck D (1973) Psychodynamische Aspekte des Symptomwandels. Psychother Med Psychol 23: 108–115Google Scholar
  2. Benedetti G (1980) Beitrag zum Problem der Alexithymie. Nervenarzt 51: 534–541PubMedGoogle Scholar
  3. Christian P, Hahn P (1964) Psychosomatische Syndrome im Gefolge internistischer Erkrankungen. Internist (Berlin) 5: 163–171Google Scholar
  4. Groen JJ, Bastians SJ, Valk JM von der (1957) Psychosomatic aspects of syndrome shift and syndrome suppression. In: Booij I (ed) Psychosomatics. Suppl Psychiat Neurol Neurochir. Elsevier, AmsterdamGoogle Scholar
  5. Habermas T (1986) Zur Bedeutung der Schlankheit im Erleben Magersüchtiger. Psychother Med Psycho! 36: 69–74Google Scholar
  6. Janzarik W (1959) Zur Klinik und Psychopathologie des hypochondrischen Syndroms. Nervenarzt 30: 539–545PubMedGoogle Scholar
  7. Kröber H-L (1985) Zur Klinik und Entstehung psychogener Schmerzsyndrome. Nervenarzt 56: 237–244PubMedGoogle Scholar
  8. Morgenthaler F (1974) Die Stellung der Perversionen in Metapsychologie und Technik. Psyche (Stuttg) 28: 1077–1098Google Scholar
  9. Petzold E, Hahn P (1974) Zur Problematik des Syndromwechsels. Prax Psychother Psychosom 19: 64–72Google Scholar
  10. Spiegelberg U, Schirg B, Betz B (1970) Syndromwechsel (Syndrome Shift) und Verstimmung. Nervenarzt 41: 73–77PubMedGoogle Scholar
  11. Widok W (1978) Krisen im Umkreis stationärer Psychotherapie. In: Beese F (Hrsg) Stationäre Psychotherapie. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen, S 178–190Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1987

Authors and Affiliations

  • H.-L. Kröber
  • W. Kämmerer

There are no affiliations available

Personalised recommendations