Advertisement

„Der Spiegel im Spiegel.“ Einige Spielregeln „psychosomatischer“ Familien

  • F. B. Simon
  • H. Stierlin
Conference paper

Zusammenfassung

Es gibt wohl kein Paradigma, das besser geeignet wäre, Lebensprozesse zu beschreiben, als das Modell des Spiels. In besonderem Maße gilt dies für menschliches Verhalten. Fußball, Eishockey, Schach oder auch Mensch-ärgere-dich-nicht sind simple Beispiele dafür.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Foerster H von (1985) Sicht und Einsicht. Vieweg, BraunschweigGoogle Scholar
  2. Simon FB, Stierlin H (1984) Die Sprache der Familientherapie. Klett-Cotta, Stuttgart Willi J ( 1975 ) Die Zweierbeziehung. Rowohlt, ReinbekGoogle Scholar
  3. Wright GH von (1963) Norm und Handlung. Eine logische Untersuchung. Scriptar, KönigsteinGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1987

Authors and Affiliations

  • F. B. Simon
  • H. Stierlin

There are no affiliations available

Personalised recommendations