Advertisement

Balneotherapie

  • Robert Günther
  • Hans Jantsch

Zusammenfassung

Unter Balneotherapie versteht man die Anwendung ortsgebundener Heilwässer, die entweder natürlich oder künstlich erschlossen in Form von Quellen an der Erdoberfläche austreten und deren Anwendung aufgrund ärztlicher Erfahrungen bestimmte krankheitsverhütende oder krankheitslindernde Eigenschaften besitzt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Amelung W, Evers A (Hrsg) (1962) Handbuch der Bäder- und Klimaheilkunde. Schattauer, StuttgartGoogle Scholar
  2. Amelung W, Hildebrandt G (1985) Balneologie und medizinische Klimatologie, Bd 1–3. Springer, Berlin Heidelberg New York TokyoCrossRefGoogle Scholar
  3. Baatz H (1962) Balneo-Klimatologie der Frauenkrankheiten. In: Amelung W, Evers A (Hrsg) Handbuch der Bäder- und Klimaheilkunde. Schattauer, Stuttgart, S 959–978Google Scholar
  4. Bundesministerium f. Gesundheit und Umweltschutz (Hrsg) (1985) „Handbuch der natürlichen Heilmittel Österreichs“. Bohmann, WienGoogle Scholar
  5. Gillmann H (1975) Physikalische Therapie, 4. Aufl, Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  6. Günther R (1975) Badekuren und Heilstollen. In: Bundesministerium für Gesundheit u. Umweltschutz (Hrsg), Österreichisches Heilbäder- u. Kurortebuch. Bohmann, WienGoogle Scholar
  7. Günther R, Halberg F, Knapp E (1971) Veränderungen des Tagesrhythmus (Circadianrhythmus) bei chronisch Rheumakranken and ihre Beeinflussung durch Balneotherapie. Z Phys Med 2: 180Google Scholar
  8. Günther R, Kolarz G, Thumb N, Grabner H (1976) Der Einsatz einer EDVA in der Erfolgsbeurteilung von Kuren bei Patienten mit chronischer Polyarthritis. Wien Klin Wochenschr 88: 84PubMedGoogle Scholar
  9. Hildebrandt G (1962) Biologische Rhythmen and ihre Bedeutung für die Bäder and Klimaheilkunde. In: Amelung W, Evers A (Hrsg) Handbuch der Bäder- and Klimaheilkunde. Schattauer, Stuttgart, S730–785Google Scholar
  10. Jordan H (1964) Grundriß der Balneologie and Balneo-Bioklimatologie. Thieme, LeipzigGoogle Scholar
  11. Lühr K (1971) Allgemeine Balneotherapie der Herz- and Kreislaufkrankheiten. Z angew Bader- u. Klimaheilk 18: 464Google Scholar
  12. Schmidt-Kessen W (1974) Kardiopulmonale Regulation im Bewegungsbad. Z angew Bader- u. Klimaheilk 21: 155Google Scholar
  13. Amelung W, Evers A (Hrsg) (1962) Handbuch der Bäder- und Klimaheilkunde. Schattauer, StuttgartGoogle Scholar
  14. Deetjen P (1975) Trinkkuren. In: Bundesministerium für Gesundheit und Umweltschutz (Hrsg) Österreichisches Heilbäder- und Kurortebuch. Bohmann, Wien, S 125Google Scholar
  15. Jordan H (1964) Grundriß der Balneologie und Balneobioklimatologie. Thieme, LeipzigGoogle Scholar
  16. Lang F (1978) Stoffwechselwirkungen von Trinkkuren. Z angew Bäder- u. Klimaheilk 25: 390Google Scholar
  17. Lang F (1980) Trinkkuren bei Nierensteinleiden. Z angew Bäder- u. Klimaheilk 27: 146Google Scholar
  18. Amelung W, Evers A (Hrsg) (1962) Handbuch der Bäder- und Klimaheilkunde. Schattauer, StuttgartGoogle Scholar
  19. Gillmann H (1975) Physikalische Therapie, 4. Aufl, Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  20. Jordan H (1964) Grundriß der Balneologie und Balneobioklimatologie. Thieme, LeipzigGoogle Scholar
  21. Amelung W, Evers A (Hrsg) (1962) Handbuch der Bäder- and Klimaheilkunde. Schattauer, StuttgartGoogle Scholar
  22. Amelung W, Hildebrandt G (1985) Balneologie and medizinische Klimatologie, Bd 1–3. Springer, Berlin Heidelberg New York TokyoCrossRefGoogle Scholar
  23. Bundesministerium f. Gesundheit and Umweltschutz (Hrsg) (1985) „Handbuch der natiirlichen Heilmittel Österreichs“. Bohmann, WienGoogle Scholar
  24. Gillmann H (1975) Physikalische Therapie, 4. Aufl, Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  25. Jordan H (1964) Grundri13 der Balneologie and Balneobioklimatologie. Thieme, LeipzigGoogle Scholar
  26. Jungmann, H (1962) Das Klima in der Therapie innerer Krankheiten. Barth, MünchenCrossRefGoogle Scholar
  27. Vogt H, Amelung W (1952) Einführung in die Balneologie and medizinische Klimatologie, 2. Aufl, Springer, Berlin Gottingen HeidelbergGoogle Scholar
  28. Günther R (1975) Badekuren und Heilstollen. In: Bundesministerium für Gesundheit und Umweltschutz (Hrsg) Österreichisches Heilbäder- und Kurortebuch. Bohmann, WienGoogle Scholar
  29. Hille H (1974) Zur Frage der Verwendung des Friedrichsganges im Münstertal/Schwarzwald als Asthma-Therapiestation. Z angew Bäder-u. Klimaheilk 21: 146Google Scholar
  30. Scheminzky F (1965) Der Thermalstollen von Badgastein-Böckstein. Tyrolia, Innsbruck (Forschungen und Forscher der Tiroler Ärzteschule, Bd. V )Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1986

Authors and Affiliations

  • Robert Günther
    • 1
  • Hans Jantsch
    • 2
  1. 1.Universitätsklinik für Innere MedizinInnsbruckAustria
  2. 2.Universitäts-Institut für Physikalische MedizinWien-Hof 7Austria

Personalised recommendations