Advertisement

Lungenkarzinom pp 153-181 | Cite as

Metastasen

  • Wilhelm-Wolfgang Höpker
  • Helmut Lüllig

Zusammenfassung

Die Kenntnis der Bedingungen zur Entstehung von Metastasen sind für jede klinischmorphologisehe Untersuchung bedeutsam, um „richtige“ Fragen an das Untersuchungsgut stellen zu können. Die anatomischen Voraussetzungen, der Zeitgang, Einflußfaktoren nach histologischem Typ des Tumors, Alter, Geschlecht u. ä. sind möglicherweise modifizierende Einflußfaktoren (Cottier 1980). Aus morphologischer Sicht wird das Problem von Carter (1982) wie auch von Seifert (1983) und Eder (1984) zusammengestellt. Wichtige experimentelle Hinweise gibt Schirrmacher (1984). Grundmann (1984) beschreibt die Besonderheiten der regionären Lymphknoten als primäres Filterorgan. Hämatogene und auch lymphogene Metastasen (Präp.60, 61) zeigen nicht nur ein vom Primärtumor abhängiges, sondern auch vom Lebensalter des Patienten beeinflußtes Erscheinungsmuster (Höpker 1985). Die morphologische und pathophysiologische Deutung der zahlreichen Einzelbefunde gelingt zum gegenwärtigen Zeitpunkt auch nicht annähernd.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1987

Authors and Affiliations

  • Wilhelm-Wolfgang Höpker
    • 1
  • Helmut Lüllig
    • 2
  1. 1.Institut für Allgemeine Pathologie und pathologische AnatomieRuprecht-Karls-Universität HeidelbergHeidelberg 1Deutschland
  2. 2.Klinik für Lungenkrankheiten — HoldheimBremen-OberneulandDeutschland

Personalised recommendations