Advertisement

Maximale Belastungstoleranz von Patienten mit kongestiver Herzinsuffizienz unter einer chronischen Therapie mit Captopril, Prazosin und unter Kombination beider Pharmaka

  • A. J. G. Riegger
  • H. Steilner
  • W. Haeske
  • C. Kraus
  • E. P. Kromer
  • G. Liebau
  • K. Kochsiek
Conference paper

Zusammenfassung

Es besteht heute kein Zweifel mehr, daß eine Therapie mit Vasodilatanzien zu einer Verbesserung der Herzleistung bei Patienten mit kongestiver Herzinsuffizienz beiträgt, meist als zusätzliche Therapie zu Digitalis und Diuretika. Im Gegensatz zu ino- tropen Pharmaka haben Vasodilatanzien keinen direkten Effekt auf die linksventrikuläre Kontraktilität, sondern beeinflussen die Herzfunktion durch Verminderung des systemischen Gefäßwiderstandes (Nachlastsenkung) oder/und Verminderung der ventrikulären Füllung durch Venodilatation (Vorlastsenkung). Hieraus resultiert bei vielen Patienten ein Anstieg des Herzminutenvolumens sowie eine Verminderung des Drucks im Lungengefäßsystem. Der Angriffspunkt der verschiedenen Vasodilatanzien ist unterschiedlich, wobei Langzeittherapieerfolge hauptsächlich bei Substanzen, die in etwa gleichem Maße die Vor- und Nachlast senken oder die vorwiegend die Vorlast senken, beschrieben werden [1]. Da Meßdaten bei Patienten mit kongestiver Herzinsuffizienz, die in Ruhe erhoben werden, nur ungenügend Auskunft geben über therapeutische Effekte, müssen im allgemeinen Belastungstests bei diesen Patienten durchgeführt werden [2]. Bei der Entwicklung einer Herzinsuffizienz spielt aber nicht nur die myokardiale Dysfunktion eine entscheidende Rolle, sondern auch neurohumorale gegenregulatorische Mechanismen wie die sympathische Aktivität und das Renin-Angiotensin-Aldosteron-System [3, 4, 5]. Die beiden zur Zeit am meisten verwandten Dilatatoren sind der Alpha-1-Blocker Prazosin sowie der Converting-Enzyme-Inhibitor Captopril.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Levine TB (1985) Role of vasodilators in the treatment of congestive heart failure. Am J Cardiol 55: 32A-35APubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Franciosa JA (1984) Exercise testing in chronic congestive heart failure. Am J Cardiol 53: 1447–1450PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Levine TB, Francis GS, Goldsmith SR, Simon A, Cohn JN (1982) Activity of the sympathetic nervous system and reninangiotensin system assessed by plasma hormone levels and their relationship to hemodynamic abnormalities in congestive heart failure. Am J Cardiol 49: 1659–1666PubMedCrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Riegger AJG, Liebau G (1982) The renin-angiotensin-aldosterone system, antidiuretic hormone and sympathetic nerve activity in an experimental model of congestive heart failure in the dog. Clin Sci 62: 465–469PubMedGoogle Scholar
  5. 5.
    Riegger AJG, Liebau G, Holzschuh M, Witkowski D, Steilner H, Kochsiek K (1984) Role of the renin-angiotensin system in the development of congestive heart failure in the dog as assessed by chronic converting-enzyme blockade. Am J Cardiol 53: 614–618PubMedCrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Markham RV, Corbett JR, Gilmore A, Pettinger WA, Firth BG (1983) Efficacy of prazosin in the management of chronic congestive heart failure: A 6-month randomized, double-blind, placebo-controlled study. Am J Cardiol 51: 1346–1352PubMedCrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Captopril Multicenter Group (1983) A placebo-controlled trial of captopril in refractory chronic congestive heart failure. J Am Coll Cardiol 2: 755–763CrossRefGoogle Scholar
  8. 8.
    Stein L, Henry DP, Weinberger MH (1981) Increase in plasma norepinephrine during prazosin therapy for chronic congestive heart failure. Am J Med 70: 825–832PubMedCrossRefGoogle Scholar
  9. 9.
    Colucci WS, Williams GH, Braunwald E (1980) Increased plasma norepinephrine levels during prazosin therapy for severe congestive heart failure. Ann Int Med 93: 452–453PubMedGoogle Scholar
  10. 10.
    Heel RC, Brogden RN, Speight TM, Avery GS (1980) Captopril: A preliminary review of its pharmacological properties and therapeutic efficacy. Drugs 20: 409–452PubMedCrossRefGoogle Scholar
  11. 11.
    Swartz SL, Williams GH (1982) Angiotensin-converting enzyme inhibition and prostaglandins. Am J Cardiol 49: 1405–1409PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1986

Authors and Affiliations

  • A. J. G. Riegger
    • 1
  • H. Steilner
  • W. Haeske
  • C. Kraus
  • E. P. Kromer
  • G. Liebau
  • K. Kochsiek
  1. 1.Medizinische KlinikUniversitätsklinik im Luitpold-KrankenhausWürzburgGermany

Personalised recommendations