Advertisement

Ergebnisse fortlaufender quantitativer Bestimmungen der Metaboliten von Tyrosin, Dopamin und Noradrenalin im Urin unter klinischen Bedingungen

  • R. Kuhn
  • H. Müldner
  • A. Amsel
Conference paper

Zusammenfassung

„Geisteskrankheiten sind Gehirnkrankheiten!“ Diese apodiktische Aussage beherrscht bis in die neueste Zeit die biologisch orientierte Psychiatrie und die Psychopharmakologie. Der Satz wird auf den Begründer der deutschsprachigen wissenschaftlichen Psychiatrie Wilhelm Griesinger zurückgeführt, der zwar etwas Ähnliches gesagt, jedoch der „Natur der Sache“  entsprechend auch die „Einheit der Seelentätigkeiten mit dem Leibe und namentlich mit dem Gehirn“ betont hat. Es ist diese Auffassung der psychischen Krankheiten, die heute zahlreiche Argumente bestätigen, welche aus neurophysiologischen, psychopharmakologischen, allgemein psychologischen und psychopathologischen Erfahrungen, Forschungsergebnissen und Überlegungen stammen. Heute muß deshalb klar gesagt werden: Psychische Krankheiten sind zwar auch, aber nicht ausschließlich Krankheiten des Gehirns, sie betreffen den ganzen Organismus in seiner leiblich, seelisch, mit- und umweltlich bestimmten Einheit! Diese Einsicht dringt nur langsam und sparlich in das Bewußtsein der Psychiater, welche die sich daraus ergebenden Konsequenzen noch kaum sehen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Griesinger W (1871) Pathologie und Therapie der Psychischen Krankheiten, 3. Aufl.Google Scholar
  2. 2.
    Halaris A, Piletz J (1984) Circadian patterns of plasma 3-methoxy-4-hydroxyphenyl-glycol (MHPG) in normal and depressed subjects. Collegium Internationale Neuro-Psycho-Pharmacologigum, 14. Kongress Florenz, p 198Google Scholar
  3. 3.
    Kuhn R, Müldner H, Amsel A (1984) Methoden und Ergebnisse rein klinischer De-pressionsforschung. In: Haase H-J (Hrsg) Die depressive Erkrankung. Perimed, ErlangenGoogle Scholar
  4. 4.
    Mandell A (1984) Non-equilibrium behaviour of some brain enzyme and receptor systems. Am Rev Pharmacol Toxicol 24:237–274CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Supprian U (1975) Ein theoretisches Modell für den Gesamtablauf der manisch-depressiven Psychosen. Fortschr Neurol Psychiat 43:358–379Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1986

Authors and Affiliations

  • R. Kuhn
  • H. Müldner
  • A. Amsel

There are no affiliations available

Personalised recommendations