Advertisement

Das Textbankverwaltungssystem — ein Beitrag der angewandten Informatik im Anwendungsbereich der Psychotherapie

  • Erhard Mergenthaler
Chapter
Part of the PSZ-Drucke book series (PSZ-DRUCKE)

Zusammenfassung

Nachdem in den vorausgegangenen Kapiteln mit der auf sprachliche Daten gestützten Forschung in der Psychotherapie die Anwendungsumgebung sowie die sich daran anschließenden Fragestellungen der linguistischen Datenverarbeitung behandelt wurden, sollen in diesem Kapitel Aspekte erörtert und ausgeführt werden, die zur Realisierung des Textbanksystems geführt haben. Es handelt sich also um einen Beitrag zur angewandten Informatik, indem aufgezeigt wird, was vom heutigen Stand der Informatikforschung ausgehend, für die praktische Arbeit übernommen werden konnte. Einschränkungen waren hierbei allerdings in einem großen Ausmaß gegeben, da mit der verfügbaren Rechnerausstattung am URZ der Universität Ulm (TR440; voraussichtlich noch bis Mitte 1985) so gut wie keine Software-Werkzeuge verfügbar waren. Da andererseits die Rechnerablösung ursprünglich bereits für 1982 geplant war, wurden bei Projektbeginn (1980) die wenigen verfügbaren, jedoch in hohem Maße maschinenabhängigen Werkzeuge (z.B. der Maskengenerator FKON51, s. MERGENTHALER und STÖCKLEIN 1979) für die Realisierung des Textbanksystems nicht in Betracht gezogen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1986

Authors and Affiliations

  • Erhard Mergenthaler
    • 1
  1. 1.Sektion Psychoanalytische Methodik an der Abteilung PsychotherapieUniversität UlmUlmGermany

Personalised recommendations