Advertisement

Sicherheit durch Überwachung von Narkosegaskonzentrationen volatiler Anästhetika

  • H. Gilly
  • K. Steinbereithner
  • G. Tobolik
  • C. Watzek
Conference paper
Part of the Anaesthesiologie und Intensivmedizin/Anaesthesiology and Intensive Care Medicine book series (A+I, volume 192)

Zusammenfassung

Der Fragenkomplex „Sicherheit in der Anästhesie“ wurde aus der Sicht des Geräteherstellers ausführlich von Frankenberger, hinsichtlich Gerätewartung von Kilian und bezüglich der theoretischen und praktischen Ausbildung des Anwenders von Rügheimer besprochen (vgl. die entsprechenden Beiträge in diesem Band). Hier sollen nun Risiken zufolge möglicher Raumluftkontamination während Anästhesien und die Problematik von Prüfung und Überwachung der Narkosemittelverdunster im Detail diskutiert werden. Während der erste Themenkreis die Frage aufwirft, inwieweit der Geräteanwender selbst durch die Ausübung seiner Tätigkeit gefährdet wird, steht im zweiten Fall vor allem die Sicherheit des Patienten bei Narkosen mit volatilen Anästhetika im Vordergrund.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Allander C, Carlsson P, Hallen B, Ljungqvist B, Norlander O (1981) Thermoeamera, a macroscopic method for the study of pollution with nitrous oxide in operating theatres. Acta Anaesth Scand 25: 21PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    American Society of Anesthesiologists (ad hoc committee on the effect of trace anesthetics on the health of operating room personnel) (1974) Occupational disease among operating room personnel: A national study. Anesthesiology 41: 321Google Scholar
  3. 3.
    Bencsath FA, Drysch K, Weichardt H (1980) Kontinuierlicher infrarotspektrometrischer und inter­mittierender gaschromatographischer Nachweis (personal-air-monitoring) des Halothans in der Luft von Operationsräumen. Anästhesist 29: 30Google Scholar
  4. 4.
    Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (1978) Inhalationsanästhesiemittel: Gesundheitsgefahren ausschalten. Merkblatt M 638Google Scholar
  5. 5.
    Bundesministerium für soziale Verwaltung und Bundesministerium für Gesundheit und Umwelt­schutz (1985) Kundmachung des Bundesministers für soziale Verwaltung vom 21. Dezember 1984, Zahl 61 710/14-4/84, über Maximale Arbeitsplatzkonzentrationen und Technische Richtkonzen­trationen (MAK-Werte-Liste 1984 ). Amtliche Nachrichten des Bundesministeriums für soziale Ver­waltung und des Bundesministeriums für Gesundheit und Umweltschutz, XLI. Jahrgang, Nummer 1,S 1Google Scholar
  6. 6.
    Buring JE, Hennekens CH, Mayrent SL, Rosner B, Greenberg ER, Colton T (1985) Health expe­riences of operating room personnel. Anesthesiology 62: 325PubMedCrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Burm AGL, Spierdijk J, Rejger V (1976) Concentrations of anaesthetic agents in the air in operating rooms. In: Spierdijk J, Feldman SA, Mattie H (ed) Anaesthesia and Pharmacology. Leiden, University Press, p 263CrossRefGoogle Scholar
  8. 8.
    Dorsch JA, Dorsch SE (1984) Vaporizers. In: Dorsch JA, Dorsch JE (eds): Understanding an­esthesia equipment. Construction, Care and Complications. Williams & Wilkins, Baltimore - London, p 277Google Scholar
  9. 9.
    Deutsche Norm (1984) Inhalationsnarkosegeräte. Sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfung. DIN 13 252Google Scholar
  10. 10.
    Duvaldestin P, Mazze RI, Hazebrouke J, Novoche Y, Cohen SH, Desmonts JM (1979) Halothane Biotransformation in Anesthetists. Anesthesiology 51: 41PubMedCrossRefGoogle Scholar
  11. 11.
    Frankenberger H, Leiss M (1979) Monitoring von Atem- und Anästhesiegasen. In: Bergmann H, Gilly H, Kenner T, Schuy S, Steinbereithner K (Hrsg) Monitoring in der Anästhesiologie und Intensivmedizin — Biomedizinisch-technische Aspekte. Beiträge zur Anästhesiologie und Intensiv­medizin Bd 2. Maudrich, Wien München Bern 1983, S 29Google Scholar
  12. 12.
    Gray WM (1985) Scavenging equipment. Br J Anästh 57: 685CrossRefGoogle Scholar
  13. 13.
    Greenbaum R (1985) National and international standards for anaesthetic equipment. Br J Anaesth 57: 709PubMedCrossRefGoogle Scholar
  14. 14.
    Hallen B, Ehrner-Samuel H, Thomason M (1970) Measurements of halothane in the atmosphere of an operating theatre and in expired air and blood of the personnel during routine anaesthetic work. Acta Anaesth Scand 14: 17PubMedCrossRefGoogle Scholar
  15. 15.
    Hövener B, Link J (1976) Operationssaalkonzentrationen von Halothan und ihre Beeinflussung durch verschiedene Ableitungen. Anästhesist 25: 68Google Scholar
  16. 16.
    Lauven PM, Stoeckel H (1982) Der Einfluß von Schutzmaßnahmen. Anästh Intensivmed 23: 1Google Scholar
  17. 17.
    Male CG (1978) Theatre ventilation. A comparison of design and observed values. Br J Anaesth 50: 1257PubMedCrossRefGoogle Scholar
  18. 18.
    Mazze RI, Fujinaga M, Rice SA, Harris SB, Baden JM (1985) Reproductive and teratogenic effects of nitrous oxide, halothane, isoflurane and enflurane in Sprague-Dawley rats. Anesthesiology 63: A439CrossRefGoogle Scholar
  19. 19.
    Piziali RL, Whitcher C, Sher R, Moffat RJ (1976) Distribution of waste anesthetic gases in the operating room air. Anesthesiology 45: 487PubMedCrossRefGoogle Scholar
  20. 20.
    Rejger VS (1980) A study of the significance of volatile anesthetic air pollution in the operating theatre complex. Thesis, Universität LeidenGoogle Scholar
  21. 21.
    Rieke H, Raffauf EM, Züchner K, Hauschke D, Sonntag H (1985) Genauigkeit von Halothanver- dampfern in Abhängigkeit von Temperatur, Trägergaszusammensetzung und Gasflußrate. Anästhesist 34: 522Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1986

Authors and Affiliations

  • H. Gilly
  • K. Steinbereithner
  • G. Tobolik
  • C. Watzek

There are no affiliations available

Personalised recommendations