Advertisement

Sonographische Choledochussteindiagnostik

  • U. Hege
  • K. Seitz
  • G. Rettenmaier
Conference paper

Zusammenfassung

Bei der Diagnosestellung eines Verschlußikterus gilt die Sonographie seit langem als Verfahren mit hoher Aussagekraft; die Diagnose stützt sich in vielen Fällen allein auf das Vorliegen erweiterter extra- und vor allem intrahepatischer Gallengänge. Die Verschlußursache dagegen wird sonographisch oft nicht direkt dargestellt, da der distale Anteil des Ductus choledochus von Darmluft überlagert wird.

Literatur

  1. 1.
    Schneider H, Seitz K (1986) Sonographischer Nachweis und klinische Beobachtungen beim spontanen Abgang von Gallengangsteinen. Ultraschall 7: 114–116.CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Seitz K (1985) Ultraschalldiagnostik bei Erkrankungen der Gallenwege — Stellenwert und Möglichkeiten. Dtsch Med Wochenschr 110: 1539–1542.PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1988

Authors and Affiliations

  • U. Hege
  • K. Seitz
  • G. Rettenmaier

There are no affiliations available

Personalised recommendations