ZAK Zürich pp 65-71 | Cite as

Anästhesie bei kardiochirurgischen Eingriffen mit extrakorporaler Zirkulation im Säuglings- und Kleinkindesalter unter 2 Jahren

  • E. R. Schmid
Conference paper
Part of the Anaesthesiologie und Intensivmedizin Anaesthesiology and Intensive Care Medicine book series (A+I, volume 189)

Zusammenfassung

Fortschritte in der Perfusionstechnik und die Anwendung von Hypothermieverfahren gestatten heute kardiochirurgische Eingriffe mit extrakorporaler Zirkulation (EKZ) im Säuglings- und Kleinkindesalter mit vertretbarem Risiko. Palliativoperationen bleiben ungünstigen anatomischen Verhältnissen und unkorrigierbaren Vitien vorbehalten, sind entsprechend selten geworden und sollen im folgenden in bezug auf die speziellen Anästhesieprobleme nicht diskutiert werden. Nicht berücksichtigt sind auch Total- und Teilkorrekturen, die ohne EKZ in Normothermie oder mäßiger Oberflächenhypothermie (30–28 °C) durchgeführt werden können.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Barrat-Boyes BG, Simpson M, Neutze JM (1971) Intracardiac surgery in neonates and infants using deep hypothermia with surface cooling and limited cardiopulmonary bypass. Circulation [Suppl I] 43–44:25–30Google Scholar
  2. 2.
    Gattiker R, Laepple O (1970) Erfahrungen mit der Anästhesie für Palliativoperationen und Totalkorrekturen ohne Herz-Lungen-Maschine bei kongenitalen Vitien im Säuglings-und Kleinkindesalter unter 2 Jahren. Springer, Berlin Heidelberg New York (Anaesthesiologie und Wiederbelebung, Bd 47, S 89–97)Google Scholar
  3. 3.
    Gattiker R, Turina M, Babotai I, Senning A (1975) Anästhesieprobleme bei Säuglingen und Kleinkindern unter 2 Jahren, besonders bei Anwendung einer Baby-Herz-Lungenmaschine. In: Rügheimer E (Hrsg) Deutsche Gesellschaft für Anästhesie und Wiederbelebung, Kongreßbericht 1974. Perimed, Erlangen, S 577–585Google Scholar
  4. 4.
    Hikasa Y, Shirotani H, Satomura K et al (1967) Open heart surgery in infants with an aid of hypothermic anaesthesia. Arch Jpn Chir 36:495–508Google Scholar
  5. 5.
    Mohri H, Barnes RW, Winterscheid LC, Dillard DH, Merendino KA (1968) Challenge of prolonged suspended animation: A method of surface induced deep hypothermia. Ann Surg. 168:779–787PubMedCrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Schmid E, Gattiker R (1977) Totalkorrektur angeborener Herzfehler bei Kindern unter 2 Jahren. Intra- und postoperative Anästhesie-und Überwachungsprobleme bei Operation in tiefer Oberflächenhypothermie mit Kreislaufstillstand, kombiniert mit extrakorporaler Zirkulation. Herz 2/5:411–419Google Scholar
  7. 7.
    Turina M, Gattiker R, Babotai I, Senning A (1973) Totalkorrektur von angeborenen Herzfehlern im Säuglingsalter. Erfahrungen mit einer Säuglings-Herz-Lungen-Maschine. Thorac Cardiovasc Surg. 21: 428–433CrossRefGoogle Scholar
  8. 8.
    Turina M, Kugelmeier J, Egloff L, Senning A (1980) Surgery in intensive care unit. In: Bircks W, Ostermeyer J, Schulte HD (eds) Cardiovascular surgery 1980. Springer, Berlin Heidelberg New York, pp 396–400Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1986

Authors and Affiliations

  • E. R. Schmid

There are no affiliations available

Personalised recommendations