ZAK Zürich pp 38-44 | Cite as

Lormetazepam

  • H. Suttmann
  • A. Doenicke
Conference paper
Part of the Anaesthesiologie und Intensivmedizin / Anaesthesiology and Intensive Care Medicine book series (A+I, volume 188)

Zusammenfassung

Lormetazepam ist ein potentes 1,4-Benzodiazepin, das in seiner Wirkung mit Diazepam und Flunitrazepam vergleichbar ist. In Abhängigkeit von der Applikationsform und der Dosis wirkt es anxiolytisch, sedierend bzw. hypnotisch. Es führt zu einer Reduktion des Muskeltonus und unterdrückt Krampfanfälle [8]. Bei älteren Patienten kann es paradoxe Reaktionen hervorrufen. Im Zusammenhang mit der Schlafinduktion führt Lormetazepam zur Reduk-der Atemaktivität [9]. Bei normotonen und normovolämischen Patienten ist der Einfluß auf den Blutdruck gering. Streßbedingte Hypertonie kann gebessert werden, während bei Hypo-volämie mit unerwünschtem Blutdruckabfall zu rechnen ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Doenicke A, Ott H (1980) Lormetazepam. In: Doenicke A, Ott H (Hrsg) Anaesthesiologie und Intensivmedizin 133. Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  2. 2.
    Doenicke A, Kugler J, Kropp M, Laub M, Kalbfleisch G (1979) Der hypnotische Effekt des neuen Benzodiazepinderivates Lormetazepam nach intravenöser Injektion. Anaesthesist 28:578PubMedGoogle Scholar
  3. 3.
    Eser A, Ulsamer B, Doenicke A, Suttmann H (1984) Anxiolyse durch Benzodiazepine und Thalamonal. Anaesthesist 33:534Google Scholar
  4. 4.
    Horowski R, Dorow R (1982) Die Bedeutung pharmakokinetischer Befunde für die klinische Wirkung von Benzodiazepinen. Internist 23:632PubMedGoogle Scholar
  5. 5.
    Hümpel M, Stoppelli I, Milia S, Rainer E (1982) Pharmacokinetics and biotransformation of the new Benzodiazepine, Lormetazepam, in man. Eur J Clin Pharmaco 21:421CrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Luscombe DK (1984) Lormetazepam — Plasma concentrations in volunteers following sublingual and oral dosingines. In: Hindmarch I (ed) Sleep benzodiazepines and performance. Psychopharmacol Suppll:98Google Scholar
  7. 7.
    Ott H, Doenicke A, Abre C, Fischl R, Hemmerling KG, Fichte K (1979) Lormetazepam bei präoperativen Schlafstörungen. Dosisabhängigkeit der Wirkung und Vergleich zu 100 Pentobarbital. An-aesthesist 28:29Google Scholar
  8. 8.
    Paschelke G (1980) Die Entwicklung von Lormetazepam aus pharmakologisch-toxikologischer Sicht. In: Doenicke A, Ott H (Hrsg) Lormetazepam. Anaesthesiologie und Intensivmedizin 133. Springer, Berlin HeidelbergGoogle Scholar
  9. 9.
    Suttmann H, Ebentheuer H, Doenicke A, Bretz Ch (1984) Wirkung der Benzodiazepine auf die Atmung. Anaesthesist 33:532Google Scholar
  10. 10.
    Suttmann H, Kugler J, Doenicke A (1984) Der Einfluß von Benzodiazepinen auf die Vigilanz. Anaesthesist 33:531Google Scholar
  11. 11.
    Ulsamer B, Doenicke A, Ott H, Suttmann H (1983) Praeoperative Anxiolyse mit Lormetazepam. Anaesthesist 32:304PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1986

Authors and Affiliations

  • H. Suttmann
  • A. Doenicke

There are no affiliations available

Personalised recommendations