Advertisement

Stimulationsverfahren

  • Hugo A. Baar
  • Uwe Mohr
  • Joachim Schara
  • Wolfrat Winkelmüller
Part of the Kliniktaschenbücher book series (KTB)

Zusammenfassung

Die Akupunktur ist eine Methode der ostasiatischen Medizin (China, Mon-golei, Korea, Japan, Indochina), deren Anwendung nach den Angaben von Hübotter (1929) und Soulie de Morant (1939) bis in das 2.Jahrtausend v.Chr. nachweisbar ist. Die Akupunktur „setzt Reize“ durch Einstechen von Nadeln in bestimmte Hautpunkte, die durch Linien („Meridiane“) verbunden sind. Es wird ein System von 14 Meridianen überliefert, in denen - wie in Kanälen – „der Strom der Lebensenergie fließt“. Sie verlaufen in longitudinaler Richtung über den Körper. Auf 12 symmetrischen Meridianpaaren und 2 Sonder-meridianen werden ungefähr 780 Punkte gezählt, die mit 12 Organen korre-spondieren sollen (s.Abb. 25). Gefährdung und Erkrankung dieser Organe soll in der Sensibilisierung bestimmter Meridianpunkte erkennbar sein. Über die Auswahl der zu behandelnden Punkte entscheidet die Prüfung der sog.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1987

Authors and Affiliations

  • Hugo A. Baar
    • 1
  • Uwe Mohr
    • 2
  • Joachim Schara
    • 3
  • Wolfrat Winkelmüller
    • 4
  1. 1.Hamburg 20Germany
  2. 2.WiesbadenGermany
  3. 3.Institut für Anästhesie im Klinikum BarmenWuppertal 2Germany
  4. 4.Abteilung für NeurochirurgieParacelsus-KlinikOsnabrückGermany

Personalised recommendations