Hämodynamik bei dynamischer und statischer Arbeit

Conference paper

Zusammenfassung

Das Verhalten der Hämodynamik unter körperlicher Belastung, speziell das Verhalten des arteriellen Druckes ist ebenso variabel wie die unterschiedlichen Formen, in denen körperliche Aktivität realisiert werden kann. Um dieses Verhalten zu klassifizieren, ist es am günstigsten, auf die hämodynamischen Reaktionen bei den beiden Grundformen muskulärer Kontraktion zurückzugehen, die isometrische und isotone Kontraktionsform. In angenähert reiner Form wird die isometrische Kontraktion bei statischer Haltearbeit, die isotone Kontraktion bei dynamischer Arbeit ohne wesentlichen Krafteinsatz verwirklicht, wie beispielsweise beim Laufen. Da dynamische Belastung teilweise auch mit erheblichem Krafteinsatz einhergehen kann, soll im folgenden von dynamisch-isotoner Belastung gesprochen werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Alam M, Smirk F (1937) Observations in men upon a blood pressure raising reflex arising from the voluntary muscles. J Physiol 89: 372PubMedGoogle Scholar
  2. 2.
    Bachmann K (1969) Probleme der Blutdruckmessung. Sportarzt und Sportmed 20: 272Google Scholar
  3. 3.
    Eklund B (1974) Influences of work duration in the regulation of muscle blood flow. Acta physiol scand (Suppl 411 )Google Scholar
  4. 4.
    Granath A, Strandeil T (1964) Relationships between cardiac output and intracardiac pressures at rest and during exercise in supine position and some anthropometric data in healthy old men. Acta med scand 176: 447PubMedCrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Hamilton F, Woodbury R, Harper H (1936) Physiological relationships between the intrathoracic, intraspinal and arterial pressures. JAMA 107: 853Google Scholar
  6. 6.
    Holmgren A (1956) Circulatory changes during muscular work in man. J clin Lab invest Suppl 24: 1Google Scholar
  7. 7.
    Lind A, McNicol G (1967) Local and central circulatory responses to sustained contractions and the effect of free or restricted arterial inflow on postexercise hyperaemia. J Physiol 192: 579Google Scholar
  8. 8.
    Rost R (1979) Kreislaufreaktion und -adaptation unter körperlicher Belastung. Osang, BonnGoogle Scholar
  9. 9.
    Stegemann J, Kenner T (1974) A theory on heart control by muscular metabolic receptors. Arch Kreislauff 64: 185CrossRefGoogle Scholar
  10. 10.
    Zadek J (1881) Die Messung des Blutdrucks beim Menschen mittels des Bas’schen Apparates. Z Klin Med 2: 509Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1986

Authors and Affiliations

  • R. Rost
    • 1
  1. 1.Institut für SportmedizinUniversität DortmundDortmund 40Germany

Personalised recommendations