Die Anwendung der 10 MHz Ultraschallsonographie zur Bestimmung der Tiefen- und Oberflächenausdehnung von feuchten Hitzeläsionen der Haut von Ratte, Schwein und Mensch sowie zur Bestimmung des Effektes von Etofenamat nach cutanen Verbrühungen an Ratten

  • Joh. A. Bauer
  • N. Lehn
  • Th. Sauer
Conference paper
Part of the Chirurgisches Forum ’86 für experimentelle und klinische Forschung book series (DTGESCHIR, volume 86)

Zusammenfassung

Die Anwendung der Sonographie zur Bestimmung der Tiefe und der oberflächlichen Ausdehnung einer Verbrennung ist öfters versucht worden. Ein überzeugender Erfolg ist ausgeblieben. Ein Grund liegt in der ungenügenden Bildauflösung bei Verwendung von Schallköpfen mit einer Frequenz unter 10 MHz. Ein weiterer Grund liegt in der Versuchsanordnung. Erst eine Methode, die es erlaubt, die klinisch relevante Läsion vom Grad II b zu setzen und die sog. “scald burn injuries” zum Gegenstand der Untersuchung macht, ermöglicht die Beurteilung der Tiefen- und Oberflächenausdehnung der Hitzeläsion sowie die Verlaufsbeobachtung des lädierten Hautorgans hinsichtlich seiner pathophysiologischen, pathobiochemischen und biologisch-regenerativen Prozesse (2).

Use of a Real-Time Scanner with a 10-MHz Transducer Head for Quantitative Ultrasound Assessment of Depth and Area of Skin Scald Injuries in Rats, Pigs, and Humans and of Therapeutic Effect of Etofenamate on Scald Injuries in Rats

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Alexander F, Mathieson M, Teoh KHT, Huval WV, Lelcuck S, Valeri CR, Shepro D, Hechtman HB (1984) Arachidonic acid metabolites mediate early burn edema. J Trauma 8: 709–712CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Bauer JA, Schiller K, Eitel F (1985) Die Anwendung der 10 mHz Ultraschallsonographie zur Bestimmung der Verbrennungstiefe bei nicht behandelten und mit DMSO behandelten Verbrühungen am Dorsum von Ratten. In: Jacob SW, Herschler RJ, Schmellenkamp M (Hrsg) DMSO — Die Anwendung in der Medizin (The use of DMSO in medicine). Springer, Berlin Heidelberg New York Tokyo, S 148–151Google Scholar
  3. 3.
    Fruchtmann R, Krupka U, Pelster B (1984) Hemmung des Lipoxygenaseweges im Arachidonsäuremetabolismus durch Etofenamat. Akt Rheumatolog 9: 165–168CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Sauer Th (in Vorb.) Zum Effekt von Etofenamat nach Verbrühungen an Ratten, eine experimentelle Ultraschall-Doppler-Untersuchung. Med Diss, LMU-München (genehmigte Vorabveröffentlichung)Google Scholar
  5. 5.
    Wolf K, Posel P, Bauer JA (1984) Histologische Veränderungen thermisch geschädigter Rattenhaut. Ein Vergleich verschiedener Behandlungsmethoden. Poster anläßlich der 79. Versammlung der Anatomischen Gesellschaft in Bochum, 26. - 29. 3. 1984Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1986

Authors and Affiliations

  • Joh. A. Bauer
    • 1
    • 2
  • N. Lehn
    • 2
  • Th. Sauer
    • 2
  1. 1.Chirurgische Klinik Innenstadt und Chirurgische PoliklinikUniversität MünchenMünchen 2Deutschland
  2. 2.Chirurgische Klinik Innenstadt und Chirurgische PoliklinikUniversität MünchenDeutschland

Personalised recommendations