Advertisement

Bearbeitungs-Geschwindigkeit

  • Walter Nährer
Chapter
  • 22 Downloads
Part of the Lehr- und Forschungstexte Psychologie book series (LEHRTEXTE, volume 19)

Zusammenfassung

  • Will man ein Maß für die Bearbeitungsgeschwindigkeit erhalten, hat man sich in der Differentiellen Psychologie im Vergleich zur RT-Me- thode der Allgemeinen Psychologie mit spezifischen Rahmenbedingungen auseinanderzusetzen.

  • Für die Differentielle Psychologie in Forschung und Praxis werden Aussagen angestrebt, die sich auf unterschiedlich schwierige Items mit Lösungswahrscheinlichkeiten P(+) > 1 erstrecken.

  • Die Notwendigkeit, auch physikalisch unbestimmte Aufgaben ausreichend zu charakterisieren, legt es nahe, das Rasch-Modell für die Analyse des Aufgabenmaterials einzusetzen. Bei Gültigkeit des Modells gelten die Kennwerte der Situationen für alle Pbn gleichermaßen.

  • Mit bekannten Schwierigkeitsgraden homogener Items und mit den individuellen Bearbeitungszeiten kann ein von der Verteilung der Item-schwierigkeitsgrade unabhängiges Maß der Bearbeitungsgeschwindigkeit für jeden Pb mittels Regressionsanalyse bestimmt werden.

  • Bei der Bearbeitungsgeschwindigkeit handelt es sich um die erste Ableitung der Inversen zur Bearbeitungszeit als Funktion des Item-schwierigkeitsgrades.

  • Eine relativ einfache und strenge Kontrolle dieses Geschwindigkeits-modells besteht in der Berechnung und im Vergleich der Parameter aus Testsegmenten mit unterschiedlich schwierigen Aufgaben.

  • Dieses Maß für die Bearbeitungsgeschwindigkeit stellt sich in den vorliegenden Daten als unabhängig vom Fähigkeitsniveau und von der Erfahrung im Umgang mit dem Itemmaterial heraus.

  • Effekte experimenteller Manipulation (z.B. Testwiederholung) können in den Kennwerten der Bearbeitungsgeschwindigkeit bei leichter Interpretierbarkeit abgebildet werden.

  • Für jeden Pb können unabhängig von seinem Fähigkeitsniveau jene Itemschwierigkeitsgrade bestimmt werden, die er in vorgegebenen Richtzeiten ohne Zeitdruck und ohne Zeitverschwendung optimal bearbeiten kann. Ein Ziel des maßgeschneiderten Testens, nämlich Ökonomie, wird damit über die Zeit für die Testdurchführung erreichbar.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1986

Authors and Affiliations

  • Walter Nährer
    • 1
  1. 1.Institut für PsychologieKarl-Franzens-Universität GrazGrazAustria

Personalised recommendations