Advertisement

Ein Vierteljahrhundert Magnetplattenspeicher in der IBM Deutschland

Die Entwicklung einer Produkt- und Fertigungstechnologie
  • Egon O. Winkelmann

Kurzfassung

In der historischen Entwicklung der Plattenspeicher ist das Kriterium der jeweils erzielten Datendichte auf dem Speichermedium ein interessanter Maßstab für den technologischen Fortschritt. Wenn die Datendichte im Zeitraum der letzten 25 Jahre um den Faktor 12 000 erhöht werden konnte, so ist dies das Ergebnis technologischer Innovation auf der einen und fertigungstechnischer Verfahrensentwicklung auf der anderen Seite. Diesen Weg schildert der Vortrag anhand der Produktlinie der IBM Plattenspeicher bis hin zur Dünnfilmtechnik bei den Schreib-/Leseköpfen der heutigen Hochtechnologieprodukte.

Der Produktionsbereich der IBM Deutschland — von Anfang an mit dem Bau dieser Produkte befaßt — hat durch eine ganze Reihe eigener Beiträge die technologische Entwicklung mit beeinflußt. Die Werke haben tiefgreifende Veränderungen erfahren, die auch viele Mitarbeiter betrafen. Das Werk Mainz hat sich zu einem Technologiewerk entwickelt, das Werk Berlin ist heute Lieferquelle der IBM Plattenspeicherprodukte für Europa und die angrenzenden Länder.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Burton, P. E.,: “A Dictionary of Mini-Computing and Micro-Computing”, Garland STPM Press N.Y., ISBN 0-8240-7263-4Google Scholar
  2. Hoagland, A. S.,: “Digital Magnetic Recording”, J. Wiley & Sons, New York, L. Congr. 63-22207, 1963Google Scholar
  3. Jorgensen, F.,: “The Complete Handbook of Magnetic Recording”, TAB Book Inc., ISBN 0-8306-1059-6Google Scholar
  4. Mulvany, R. B.,: “Engineering Design of a Disk Storage Facility with Data Modules”, IBM J. Res. Develop 18, S. 489–505, 1974CrossRefGoogle Scholar
  5. Smith, J. T.,: “Introduction to Magnetic Recording”, IBM Technical Report, TR 44.0149Google Scholar
  6. White, R. M..: “Introduction to Magnetic Recording”, IEEE (1985), ISBN 0-87942-184-3Google Scholar
  7. Bohl, M.,: “Introduction to IBM Direct Access Storage Devices”, Science Research Associates (SRA) Inc. Chicago, ISBN 0-574-21140-3Google Scholar
  8. IBM Journal of Research and Development & Anniversary Issue, S. 661-723, IBM Corporation, ISSN 18-8646, 1981Google Scholar
  9. IEEE Transaction on Magnetics, San Francisco, ISSN 0018-9464, 1981Google Scholar
  10. IEEE Transaction on Magnetics, Ferrara, 1983Google Scholar

Patente

  1. Church, M. A., “Integrated Magnetic Rec. Head Assembly”, U.S. Pat. 4, 504, 880, 1985Google Scholar
  2. Proebster, W. E., “Magnetic Thin Transducer” U.S. Pat. 3, 271, 751, 1966Google Scholar
  3. Scranton, R. A., “Low Mass Actuator System”, U.S. Pat. 4, 396, 966, 1983Google Scholar
  4. Shen, “Rigid Magn. Rec. Media”, U.S. Pat. 4, 536, 451, 1985Google Scholar
  5. Solyst, E. R., “Multichannel Recording Head”, U.S. Pat. 3, 579, 214, 1971Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1986

Authors and Affiliations

  • Egon O. Winkelmann

There are no affiliations available

Personalised recommendations