Advertisement

Technologie und Weiterbildung Bedarf und Angebot

  • Gerhard Bauer

Kurzfassung

Der erste Teil befaßt sich am Beispiel der Anwendung der Informationstechnik am Arbeitsplatz mit den Herausforderungen, die der technologische Wandel für die Qualifikation und Qualifizierung von Mitarbeitern mit sich bringt, und umreißt einige wichtige Aspekte künftiger betrieblicher Bildungsarbeit.

Es wird betont, daß Qualifizierung ein berufslebenslanger Prozeß ist. Dessen Hauptziel ist es, den arbeitenden Menschen immer wieder so auszustatten, daß er, auf der Grundlage von Tradition und Wertordnung, Veränderungen aktiv mittragen und verantwortlich gestalten kann und mit dem immer größer werdenden Wissensumfang, dem schnelleren Wissensverlust und vor allem mit Komplexität und Interdependenz umzugehen lernt.

Soll dieses Ziel erreicht werden, muß das Management künftig noch mehr als bisher ein den Veränderungen adäquates Weiterbildungsangebot planen und verwirklichen und die eigene kontinuierliche Weiterbildung pflegen.

Der zweite Teil des Aufsatzes zeigt Tradition, Antriebskräfte, Grundzüge und Schwerpunkte der Bildungsarbeit in der IBM Deutschland.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Sparberg, L.F.W.: “Neue Technologien — Wandel in der Bildung”. Technische Rundschau, 4.9.1984Google Scholar
  2. Sparberg, L.F.W.: “Informations-Technologie — eine Herausforderung für Wirtschaft und Wissenschaft”. Handelsblatt, 21.9.1984Google Scholar
  3. Watson, Jr., T.J.: “IBM — ein Unternehmen und seine Grundsätze”. Verlag Moderne Industrie, 1964Google Scholar
  4. “Dynamik durch Weiterbildung”. Bericht über Weiterbildungskongress 25.-27. Oktober 1984, Deutscher Industrie-und HandelstagGoogle Scholar
  5. “Weiterbildung — Herausforderung und Chance”. Bericht der Kommission Weiterbildung, erstellt 1984 im Auftrag der Landesregierung von Baden-WürttembergGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1986

Authors and Affiliations

  • Gerhard Bauer

There are no affiliations available

Personalised recommendations