Behandlung von Handverletzungen beim alten Menschen

  • M. Sparmann
  • G. Friedebold
Part of the Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Plastische und Wiederherstellungschirurgie 7. bis 9. November 1985, Köln book series (PLASTISCHE CHIR, volume 23)

Zusammenfassung

Die Wahl des operativen Vorgehens bei Handverletzungen muß in hohem Maße den funktionellen Bedürfnissen des Patienten in Beruf und Freizeit angepaßt werden. Beim alten Menschen sind zusätzliche Faktoren zu berücksichtigen. Einerseits liegen häufig Grunderkrankungen vor, die verschiedene plastisch-chirurgische Maßnahmen erschweren wie z.B. der M. Dupuytren, Polyarthritis, Kollagenosen und Polyarthrosen, andererseits ist die Einschätzung der funktionellen Bedürfnisse des Patienten in besonderem Maße zu beachten. Es ist zu fragen, ob durch einfache Behandlungsmaßnahmen die Entwicklung sekundärer Greifformen zu einem ausreichenden funktionellen Ergebnis führen, ob aufwendige operative Maßnahmen ein erhöhtes Infektionsrisiko bedeuten, ob der Patient mental in der Lage ist, aufwendige operative Techniken im Rahmen intensiver krankengymnastischer Nachbehandlungen, möglicherweise sogar im Rahmen von Umlernprozessen zu bewältigen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Berger A, Meissl G (1975) Wiederherstellung der sensiblen Qualitäten der Endphalangen durch gestielte und freie sensible Transplantation. Handchir Mikrochir Plast Chir 7:169Google Scholar
  2. 2.
    Bossley CJ (1975) Conservative treatment of digit amputations. NZ Med J 82:379–380Google Scholar
  3. 3.
    Browne EZ Jr. (1982) Skin grafts. In: Green DP (ed) Operative hand surgery, vol 2. Churchill Livingstone, New York, pp 1283–1313Google Scholar
  4. 4.
    Buck-Gramcko D, Hoffmann R, Neumann R (1983) Der handchirurgische Notfall. Bibl für Handchirurgie. Hippokrates, StuttgartGoogle Scholar
  5. 5.
    Gurdin M, Pangman WJ (1950) The repair of surface defects of fingers by trans-digital flaps. Plast Reconstr Surg 5:368–371CrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Hilgenfeld 0 (1950) Operativer Daumenersatz. Enke, StuttgartGoogle Scholar
  7. 7.
    Holm A, Zachariae L (1974) Finger tips lesions: An evaluation of conservative treatment versus free grafting. Acta Orthop Scand 45:382Google Scholar
  8. 8.
    Inoue K, Taqami H, Moriguchi T, et al. (1983) Texture of the skin graft with special reference to the hydration state of the stratum corneum. Plast Reconstr Surg 72:448–452PubMedCrossRefGoogle Scholar
  9. 9.
    Keim HA, Grantham SA (1969) Volar-flap advancement for thumb and fingertip injuries. Clin Orthop 66:109–112PubMedGoogle Scholar
  10. 10.
    Ketchum LD (1982) Skin flaps. In: Green DP (ed) Operative hand surgery, vol 2. Churchill Livingstone, New York, pp 1315–1345Google Scholar
  11. 11.
    Louis DS (1982) Amputations. In: Green DP (ed) Operative hand surgery, vol 1. Churchill Livingstone, New York, pp 55–111Google Scholar
  12. 12.
    Moberg E (1964) Aspects of sensation in reconstructive surgery of the upper extremity. J Bone Joint Surg (Am) 46:817–825Google Scholar
  13. 13.
    Nigst H (1983) Amputationen. In: Nigst H, Buck-Gramcko D, Millesie H (Hrsg) Handchirurgie, vol 2. Thieme, Stuttgart, S 32Google Scholar
  14. 14.
    Wolfe JR (1975) A new method for performing plastic operations. Br Med J II:360Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1986

Authors and Affiliations

  • M. Sparmann
    • 1
  • G. Friedebold
    • 1
  1. 1.Orthopädische Klinik und PoliklinikFreien Universität Berlin im Oskar-Helene-HeimBerlin 33Deutschland

Personalised recommendations