Advertisement

Langzeitergebnisse von zementierten Hüftendoprothesen

  • K. Heinert
Conference paper

Zusammenfassung

Seit über 20 Jahren liegen Erfahrungen mit Hüftendoprothesen vor. In den vergangenen 15 Jahren stieg die Zahl der Primäroperationen ständig an. Hauptkomplikation ist die aseptische Lockerung der Prothesenkomponenten. Über die Höhe dieser Komplikationsraten besteht weithin noch Ungewißheit. Hier dürfte einer der wesentlichen Gründe für die weit verbreitete Auffassung liegen, daß ge¬nerell nur mit einer begrenzten Haltbarkeit zu rechnen sei. Die Zielgröße einer prospektiven Langzeitstudie über 2293 zementierte Hüftendoprothesen war die Überlebenszeit einer Prothese bis zum Eintritt einer mechanischen Lockerung bzw. Nichtlockerung bei der letzten Beobachtung. Zweck der Untersuchung war die Identifikation von Risikogruppen und die Abschätzung des Verlaufs nach mindestens 10 Jahren realer Belastungszeit.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Cox DR (1972) Regressions models and life tables. J R Statist Soc 34:187–220Google Scholar
  2. Engelbrecht E, Heinert K, Nieder E (1983) Überlegungen nach Abschluß; von Fallkontrollstudien mit Hüft- und Kniegelenkersatz. Chirurg 54:221–225PubMedGoogle Scholar
  3. Heinert K (1982) Langzeitergebnisse von Hüftendoprothesen nach einer durchschnittlichen Verlaufszeit von 10 Jahren. Dissertation, Universität HamburgGoogle Scholar
  4. Kaplan EL, Meier P (1958) Non-parametric estiamtion from incomplete observation. J Am Stat Assoc 53:457–481CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag: Berlin Heidelberg 1986

Authors and Affiliations

  • K. Heinert

There are no affiliations available

Personalised recommendations