Advertisement

Welche Bedeutung hat die Anamnese in der Diagnostik der koronaren Herzerkrankung?

  • Fred Sesto

Zusammenfassung

Allgemein muß gesagt werden, daß die Anamnese bei der koronaren Herzerkrankung stets einen Kompromiß bedeutet. Nimmt man die klassische Angina pectoris nach Heberden [23] als Beispiel, so kann man anamnestisch nur einen relativ kleinen Prozentsatz der Koronarkranken erfassen (niedrige Sensitivität), aber die erfaßten Patienten haben mit großer Wahrscheindlich- keit eine Angina pectoris vera. Aufgrund dieses diagnostischen Dilemmas wurde der Begriff der Angina pectoris erweitert mit dem Ziel, einen höheren Prozentsatz der Koronarkranken erfassen zu können. Diese Erweiterung des Anginabegriffs führte jedoch dazu, daß zwar wesentlich mehr Patienten erfaßt werden, aber ein erheblicher Anteil falsch-positiver Befunde in Kauf genommen werden muß (Sensitivität höher, Spezifität geringer), d. h. durch Modifikation der anamnestischen Kriterien wird die Treffsicherheit verändert [64].

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1986

Authors and Affiliations

  • Fred Sesto
    • 1
  1. 1.Mannheim 1Germany

Personalised recommendations