Advertisement

Medikamente bei Niereninsuffizienz und Dialysebehandlung

  • Egon Wetzels
  • Aldo Colombi
  • Peter Dittrich
  • Hans Jürgen Gurland
  • Michael Kessel
  • Horst Klinkmann

Zusammenfassung

Patienten mit Niereninsuffizienz oder Dialysetherapie benötigen häufig auf Grund ihrer Nierenerkrankung oder wegen begleitender zusätzlicher Erkrankungen eine medikamentöse Therapie. Da viele Medikamente ganz oder teilweise renal eliminiert werden, ergeben sich für diese Patienten besondere Probleme. Erfahrungsgemäß liegen dabei die Schwierigkeiten weniger in der Auswahl der Arzneimittel oder der Berücksichtigung evtl. nephrotoxischer Nebeneffekte als vielmehr in der notwendigen Dosierungsmodifikation. Es muß als das Verdienst Kunins angesehen werden, erstmals Ende der 50er Jahre auf die Kumulation verschiedener Antibiotika bei eingeschränkter Nierenfunktion hingewiesen zu haben [1446, 1447]. Inzwischen liegt eine umfangreiche Literatur zu diesem Thema vor. Bei Beachtung gewisser Grundregeln ist heute auch bei niereninsuffizienten Patienten eine Behandlung mit nierengängigen Arzneimitteln möglich. Die notwendige Dosisanpassung erfolgt dabei auf Grund pharmakokinetischer Gesetzmäßigkeiten. Bei der Vielzahl der Medikamente und der großen Variabilität ihres pharmakokinetischen Verhaltens kann aber nicht erwartet werden, daß das Problem mit einer einfachen und überall anwendbaren Dosierungsregel lösbar ist. Im folgenden wird deshalb eine kurze Einführung in die spezielle Pharmakokinetik bei Niereninsuffizienz gegeben. Dabei werden nicht nur mehrere Dosierungsmaßregeln für die klinische Praxis abgeleitet und erläutert, sondern auch anhand einer Reihe von Beispielen die Grenzen der Therapie unter diesen Bedingungen aufgezeigt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1986

Authors and Affiliations

  • Egon Wetzels
    • 1
  • Aldo Colombi
    • 2
  • Peter Dittrich
    • 3
  • Hans Jürgen Gurland
    • 4
  • Michael Kessel
    • 5
  • Horst Klinkmann
    • 6
  1. 1.Städtisches Krankenhaus Rosenheim Lehrkrankenhaus derLudwig-Maximilians-UniversitätMünchen, RosenheimGermany
  2. 2.Medizinische KlinikKantonsspital LuzernLuzernSwitzerland
  3. 3.Universitätsklinik für Innere MedizinInnsbruckAustria
  4. 4.Medizinische Klinik I der Klinikum GroßhadernLudwig-Maximilians-UniversitätMünchen 70Germany
  5. 5.Klinikum Charlottenburg der Freien Universität BerlinBerlin 19Germany
  6. 6.der Klinik für Innere Medizinder Wilhelm-Pieck-UniversitätRostock 1Germany

Personalised recommendations