Zusammenfassung

Wenn auch schon im Anfang des 19. Jh. die Hygiene und hier insbesondere der sozial-hygienische Bereich durch Franz Anton Mai (1742–1814) an der Universität Heidelberg vertreten wurde, so fand die Etablierung der Hygiene als Fachgebiet doch erst mit der Übertragung eines Lehrauftrages für Öffentliche Gesundheitspflege und Gerichtliche Medizin an den außerordentlichen Professor Franz Knauff (1835 -1920) im November 1874 statt. 1876 erfolgte unter der Leitung von Knauff die Gründung eines eigenständigen Instituts für gerichtliche Medizin, und 1890 wurde im fertiggestellten Neubau in der Thibautstraße 2 das Hygienische Institut eröffnet, nachdem von 1887 an in einem von Knauff privat eingerichteten Institut die Aufgaben des Hygiene-Instituts im Rahmen des Öffentlichen Gesundheitswesens durchgeführt worden waren. Mittel für den Unterricht in Hygiene wurden bereits im April 1888 zur Verfügung gestellt, und im Sommersemester 1889 hielt der einstige Koch-Schüler Ernst erstmals eine Vorlesung über pathogène Mikroorganismen. Obwohl auch am Pathologischen Institut lange Zeit ein bakteriologischer Kurs abgehalten wurde, trat später die Bakteriologie immer mehr in engere Beziehung zur Hygiene.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1986

Authors and Affiliations

  • Hans-Günther Sonntag

There are no affiliations available

Personalised recommendations