Die wirtschaftliche Lage des Chirurgen

  • Wolfgang Müller-Osten

Zusammenfassung

Jahrzehntelang war es kein Thema unter Chirurgen, über Geld zu reden, nicht weil sie es im Überfluß besessen hätten oder verdienten, sondern weil die fachliche und die ethische Seite ihrer Tätigkeit allein im Mittelpunkt standen. Dabei war allerdings meist sichergestellt, daß der Chirurg wegen seiner — andere Berufe meist übertreffenden — psychischen und physischen Belastung, seiner weitaus längeren Arbeitszeit und seiner extremen Verantwortungslast wenigstens wirtschaftliche Sorgen nicht zu haben brauchte. Er konnte es sich deshalb leisten, darüber nicht nachdenken zu müssen, andererseits aber häufig Menschen unentgeltlich zu behandeln. Das Wort „Honorar“hatte im übrigen noch nicht seinen inneren Wert verloren.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1986

Authors and Affiliations

  • Wolfgang Müller-Osten
    • 1
  1. 1.Hamburg 13Deutschland

Personalised recommendations