Uveitis pp 258-266 | Cite as

Syphilis, Tuberkulose und verschiedene Infektionen

  • Ronald E. Smith
  • Robert A. Nozik
  • Günther Grabner

Zusammenfassung

Sowohl die Syphilis als auch die Tuberkulose, vor einiger Zeit noch die am häufigsten diagnostizierten, wenn nicht vielleicht sogar überdiagnostizierten Erreger einer Uveitis, wurden auf Grund der neuen Therapieformen weitgehend unter Kontrolle gebracht und damit zu seltenen Ursachen einer intraokulären Entzündung. In jüngster Zeit ist es — als Folge eines Anstiegs der Geschlechtskrankheiten — zu einem vermehrten Auftreten von gut dokumentierten syphilitischen Augenerkrankungen gekommen. Zugleich ist es auch zu einem vermehrten Auftreten der Tuberkulose und damit einem Anstieg der tuberkulösen Chorioiditis gekommen. Trotz allem sind diese Krankheiten sehr seltene Ursachen der Uveitis. Wichtig ist jedoch, daß sie einer Therapie zugänglich sind, und deshalb unbedingt diagnostiziert werden müssen. Sie werden zusammen mit den seltenen bakteriellen und durch Pilze hervorgerufenen Uveitiden in diesem Kapitel besprochen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1986

Authors and Affiliations

  • Ronald E. Smith
    • 1
  • Robert A. Nozik
    • 2
    • 3
    • 4
  • Günther Grabner
    • 5
  1. 1.University of Southern CaliforniaLos AngelesUSA
  2. 2.University of Southern CaliforniaSan FranciscoUSA
  3. 3.Pacific Medical CenterSan FranciscoUSA
  4. 4.Francis I. Proctor Foundation for Research in OphthalmologySan FranciscoUSA
  5. 5.Allgemeines Krankenaus der Stadt WienWeinÖsterreich

Personalised recommendations