Advertisement

Nierenparenchymchirurgie mit Fibrinklebung

  • K. Henning
Conference paper

Zusammenfassung

Die Nierenparenchymchirurgie befindet sich derzeit in einer Phase der Neuorientierung. Dies gilt für Indikationsstellung und Operationstechnik Erst in jüngster Zeit wurden entscheidende Fortschritte in der offenen Steinchirurgie erzielt. So hat die dopplersonographiegesteuerte segmentarterienprotektive Parenchyminzision das Problem der Operation in Organischämie relativiert, der intraoperative Einsatz von small part-Transducern die Steinlokalisation wesentlich verbessert [14]. Gleichzeitig aber ist durch die stürmische Entwicklung perkutaner Operationsmethoden und der extrakorporalen Stoßwellenlithotripsie heute bereits die Indikation zur offenen Steinoperation eingeschränkt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Braun F, Henning K, Holle J, Kovac W, Rauchenwald K, Urlesberger H, Spängler HP (1977) Erfahrungen mit einem biologischen Klebesystem ( Fibrin) bei der Versorgung von Nierenparenchymwunden. Zbl Chir 102: 1235–1246Google Scholar
  2. 2.
    Henning K, Rauchenwald K, Urlesberger H (1977) Anwendung eines Fibrinklebers in der Nierentraumatologie. Heiv Chir Acta 44: 329–332Google Scholar
  3. 3.
    Henning K, Pflüger H, Rauchenwald K, Urlesberger H (1980) Klinische Erfahrungen mit Fibrinkonzentrat in der Nierenparenchymchirurgie. Heiv Chir Acta 47: 297–302Google Scholar
  4. 4.
    Henning K, Urlesberger H, Rauchenwald K (1982) Fibrinklebung bei Nierenrupturen. In: Cotta H, Braun A (Hrsg). Fibrinkleber in Orthopädie und Traumatologie. Thieme, Stuttgart New York, S 243–246Google Scholar
  5. 5.
    Henning K, Urlesberger H (1983). In: Spängler P, Braun F (Hrsg). Fibrinklebung in der operativen Medizin Weinheim; Deerfield Beach, Florida; Basel: Edition Medizin, S 45–71Google Scholar
  6. 6.
    Henning K, Urlesberger H (1984) Nierenparenchymoperationen mit Fibrinklebung. In: Scheele J (Hrsg). Fibrinklebung. Springer-Verlag Berlin Heidelberg New York Tokyo, S 100–107Google Scholar
  7. 7.
    Henning K, Urlesberger H (1984) Plastisch-rekonstruktive Operationen mit Fibrinkleber. In: Scheele J (Hrsg). Fibrinklebung. Springer-Verlag Berlin Heidelberg New York Tokyo, S 108–111Google Scholar
  8. 8.
    Marberger M (1978) Ischämie und regionale Hypothermie bei Operationen am Nierenparenchym. In: Fortschritte der Urologie u. Nephrologie, Bd 10. Steinkopff, DarmstadtGoogle Scholar
  9. 9.
    Pflüger H, Stackl W, Kerjaschki D, Weissel M (1981) Partial rat kidney resection using autologous fibrinogen thrombin adhesive system. Urol Res 9: 105–110PubMedCrossRefGoogle Scholar
  10. 10.
    Rauchenwald K, Henning K, Urlesberger H (1973) Nierenresektion — Operationstechnik und Spätergebnisse. Akt Urol 6: 169Google Scholar
  11. 11.
    Rauchenwald K, Urlesberger H, Henning K, Braun F, Spängler HP, Holle J (1976) Anwendung eines Fibrinklebers bei Operationen am Nierenparenchym. Akt Urol 7: 209–215Google Scholar
  12. 12.
    Rauchenwald K, Henning K, Urlesberger H (1977) Humanfibrinklebung bei Nephrotomie. Hely Chir Acta 45: 283–286Google Scholar
  13. 13.
    Rauchenwald K, Henning K, Urlesberger H (1980) Erfahrungen mit der Humanfibrinklebung bei Operationen am Nierenparenchym. In: Schimpf K (Hrsg) Separatum aus Fibrinogen, Fibrin und Fibrinkleber. Schattauer, Stuttgart New York, S 267–268Google Scholar
  14. 14.
    Riedmiller H, Thüroff J, Alken P, Hutschenreiter G, Hohenfellner R (1981) Gefäß-und Steinlokalisation durch Ultraschall — das Ende von Ischaemie und Kühlung in der Nierensteinchirurgie? Akt Urol 12: 210–215CrossRefGoogle Scholar
  15. 15.
    Scheele J (1982) Wundversorgung an parenchymatösen Oberbauchorganen mit Fibrinkleber und Kollagenvlies. In: Cotta H, Braun A (Hrsg) Fibrinkleber in Orthopädie und Traumatologie. Thieme, Stuttgart New York, S 232–242Google Scholar
  16. 16.
    Scheele J (1984) Fibrinklebung. Springer-Verlag Berlin Heidelberg New York TokyoGoogle Scholar
  17. 17.
    Spängler HP, Braun F (1984) Fibrinklebung in der operativen Medizin Edition Medizin, Weinheim; Deerfield Beach, Florida; Basel, S 36–39Google Scholar
  18. 18.
    Stadie G, Schneider HJ, Brundig P (1981) Die Anwendung freier Peritoneallappen bei Operationen am Nierenbecken und Harnleiter. Der Urologe A: 246–249Google Scholar
  19. 19.
    Stanek G, Bösch P, Weber P (1980) Über die Keimvermehrung in einem Fibrin-Klebesystem im Vergleich zu Blut und das Lyseverhalten mit und ohne Faktor XIII. In: Schimpf K (Hrsg) Separatum aus Fibrinogen, Fibrin und Fibrinkleber. Schattauer, Stuttgart New York, S 239–241Google Scholar
  20. 20.
    Urlesberger H, Rauchenwald K, Henning K (1979) Fibrin adhesives in surgery of the renal parenchyma. Europ Urol 5: 260–261Google Scholar
  21. 21.
    Urlesberger H, Henning K, Rauchenwald K (1981) Fibrinklebung in der Urologie. Scientific Workshop 1981. Sympos.: Anwendung des Fibrinklebers in operativen Fächern. GrazGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1985

Authors and Affiliations

  • K. Henning

There are no affiliations available

Personalised recommendations