Advertisement

Multiple Sklerose als Slow-Virus-Infektion

  • P. G. Höher
  • E. K. Kuwert
Chapter
  • 11 Downloads

Zusammenfassung

Der Begriff der Slow-Virus-Infektion wurde zuerst von Sigurdsson [437] im Zusammenhang mit Rida-Erkrankungen (synonym Scrapie) der Schafe eingeführt. In einer 1954 an der Londoner Universität gehaltenen Vorlesung [246], definiert Sigurdsson erstmalig die „Slow-Infection“und gibt hierfür folgende Kriterien an:
  1. a)

    eine lange Latenzperiode von mehreren Monaten bis mehreren Jahren;

     
  2. b)

    gleichmäßig fortschreitender Verlauf der Erkrankung nach dem Auftreten erster klinischer Anzeichen; die Erkrankung endet mit schweren Läsionen oder Tod;

     
  3. c)

    Begrenzung der Infektion auf eine Spezies sowie anatomische Veränderungen in nur einem Organ oder Gewebesystem.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1985

Authors and Affiliations

  • P. G. Höher
    • 1
  • E. K. Kuwert
    • 2
  1. 1.Institut für Medizinische Virologie und ImmunologieUniversitätsklinikum der Gesamthochschule EssenEssen 1Germany
  2. 2.Abt. für klinische ImmunologieTransfusionsmedizin und Virologie am Hyg.-Bakt. Institut der Stadt WuppertalWuppertal 2Germany

Personalised recommendations